Reno Vega – „Welcome To Skullcracking

Verfasst am 29. März 2016 von Michael Klein (Kategorie: CD-Rezensionen, Regionale Bands) — 1.445 views

Schöllkrippen ist bisher nicht unbedingt als Rock-’n‘-Roll-City bekannt – wer hätte also gedacht, dass das Dorf im Kahlgrund einmal Geburtsstätte für eine Band wie Reno Vega sein kann!

Mit dem Untertitel „The Biggest Little Band In The World“ (analog zum Slogan „The Biggest Little City In The World“ der amerikanischen Kleinstadt Reno), braucht das Trio eigentlich gar nicht Tiefstapeln, denn wer einen Trumpf wie „Welcome To Skullcracking“ auf der Hand hat, dürfte auch gerne klotzen…

Auf „Welcome To Skullcracking“ vermischt das Trio Kyuss’sche Lässigkeit („Lies Blood And Sweat“) mit dem Groove der Fun Lovin‘ Criminals und, wenn nötig, auch mal dem dreckigen Dröhnen der Unidas, Fu Manchus & Konsorten.
Gegen Ende hin ziehen Reno Vega den Härtegrad sogar noch ein wenig an und drücken ordentlich auf die Riffrock-Tube („Funky Junky“), ehe das sehr entspannte „Lay Down“ den Laden dicht macht.

Richtig gut auf „Welcome To Skullcracking“ ist auch der Sound, den Kristian „Kohle“ Kohlmannslehner in den Kohlekeller Studios höchstpersönlich gemischt und gemastert hat. Die zehn Stücke klingen satt und druckvoll, ohne dabei die Nuancen und Details zu vermatschen.

Cooles Teil!

Übrigens: Reno Vega sind im April als Support-Act der Crossover-Legenden Dog Eat Dog unterwegs! (mk)


Reno-Vega-Welcome-To-Skullcracking

Bewertung: 10/15 Punkte
Genre: Rock/Stoner
Herkunft: Deutschland
Label: Eigenvertrieb
Veröffentlichungsdatum: 10.03.2016
Homepage: www.RenoVega.de

Tracklist

  1. Play Games
  2. Lies Blood And Sweat
  3. No Nothing
  4. Pick Me Up
  5. Gimme Something To Smile
  6. Echoes
  7. Funky Junky
  8. You Know
  9. Marry
  10. Lay Down


Hinterlasse eine Antwort

*