Proll Guns – „Horseflesh BBQ

Verfasst am 21. Dezember 2015 von Michael Klein (Kategorie: CD-Rezensionen) — 643 views

Es gibt viel zu wenige Bands, die sich den Wilden Westen vornehmen. Und damit meine ich nicht etwa die zarten Johnny-Cash-Ausflüge von Volbeat & Co., sondern diejenigen, die noch den Staub und den Schweiß der Saloons und Schießereien auf ihren Westen haben. Die, deren Cowboyhüte nach Whisky, Blut und billigen Bardamen riechen.

Die Proll Guns sind eine solche Band. Sie spielen verdammt dreckigen Thrash Metal, der zum Teil die Saloontüren zum Punk-Schuppen („From Texas To Hell“) aufstößt und sich laut rülpsend auf dem Barhocker platziert.
Für eine Tue-Madsen-Produktion hat „Horseflesh BBQ“ einen überraschend räudigen Sound, der klingt wie gerade frisch von den Knochen geschabt.
Wer sich einen gelegentlich von Cowbell, Banjo & Co. aufgepeppten Mix aus Motörhead, Chrome Division und Mustasch („Fucking Troublemaker“) vorstellen kann, der sollte schleunigst die gleiche Bar aufsuchen.

Für mehr als 8 Punkte fehlt es mir noch an echt packenden Hooks und einen mehr als nur hintergründigen Einsatz der Westernthematik mitsamt dem entsprechenden Instrumentarium. Auch die nervige Coverversion von „Lookin‘ Out My Backdoor“ hätte man dafür streichen können.
Spaß macht „Horseflesh BBQ“ aber trotzdem. Alleine, weil es schon aus der Masse heraussticht. (mk)


Proll Guns - Horseflesh BBQ Coverartwork

Bewertung: 8/15 Punkte
Genre: Western Thrash
Herkunft: Österreich
Label: NRT Records
Veröffentlichungsdatum: Anfang 2016
Homepage: www.Facebook.com/ProllGuns

Tracklist

  1. Texas Banjo Massacre
  2. Horseflesh BBQ
  3. From Texas To Hell
  4. Bloodgun Blues
  5. Fucking Troublemaker
  6. Reno Gang
  7. Lookin‘ Out My Backdoor
  8. The Revolver
  9. Execution
  10. Southern Slavery


Hinterlasse eine Antwort

*