Spock’s Beard – „The Oblivion Particle

Verfasst am 14. August 2015 von Michael Klein (Kategorie: CD-Rezensionen) — 705 views

Im Gegensatz zum beschwingten Vorgänger „Brief Nocturnes And Dreamless Sleep“ geht „The Oblivion Particle“ erstmal reichlich schwer ins Ohr und hält sich seiner Qualitäten sehr bedeckt. Mit jeder Umdrehung offenbart sich das zwölfte Album der Amis ein bisschen mehr und lässt sich langsam aus seiner Reserve locken.

Zuerst fällt das lockere „Minion“ auf. Dann das von Schlagzeuger Jimmy Keegan toll gesungene Spektakel „Bennett Built A Time Machine“ (so krass nach den Beatles klangen Spock’s Beard noch nie!) und schließlich zeigen das spannende „A Better Way To Fly“ und das mit tollen Melodien garnierte „The Center Line“, dass „The Oblivion Particle“ gar keinen Grund hat, sich so zu versteckt zu halten. Warum auch? Ted Leonard ist längst fest integriert und eine Hymne wie „To Be Free Again“ gehört ohne Wenn und Aber ins zukünftige Best-Of-Programm der Band.

Wir haben es hier also mit einem echten „Grower“ zu tun – was die Fans der Progger keinesfalls stören dürfte. Leicht verdauliche Kost kann man sich ja anderswo besorgen. Genießen wir also in aller Ruhe die neun neuen Stücke und lassen uns überraschen, ob „The Oblivion Particle“ genau so viele versteckte Details offenbart wie das Coverartwork (auf dem Elemente diversen vorherigen Artworks integriert wurden)… (mk)


Press_cover

Bewertung: 12/15 Punkte
Genre: Progressive Rock
Herkunft: USA
Label: InsideOut Records
Veröffentlichungsdatum: 21.08.2015
Homepage: www.SpocksBeard.com

Tracklist

  1. Tides Of Time
  2. Minion
  3. Hell’s Not Enough
  4. Bennett Built A Time Machine
  5. Get Out While You Can
  6. A Better Way To Fly
  7. The Center Line
  8. To Be Free Again
  9. Disappear


Hinterlasse eine Antwort

*