Q-Box – „Black Orleans

Verfasst am 10. Juni 2015 von Michael Klein (Kategorie: CD-Rezensionen) — 644 views

In den USA hätte „Black Orleans“ Chancen auf Airplay in den großen Radiosendern. Da in Deutschland der obere Härtegrad schon bei Peter Maffay aufhört, muss sich „Black Orleans“ eben auf anderen Wegen sein Publikum suchen.

Dank der griffigen Melodien und dem treffsicheren, durchaus Mainstream-kompatiblen Songwriting müsste dieses eigentlich recht üppig ausfallen. Schließlich fühlen sich ja auch tausende zu Bands wie Alter Bridge, Sevendust & Co. hingezogen.

Der moderne Metal von Q-Box erinnert mich immer wieder an The New Black (minus deren Black-Label-Society-Anteil) oder noch poppigere Trivium („Awkward Bloom“). „Burn“ klingt sogar wie ein übrig gebliebener Song aus Metallicas „Load“/„ReLoad“-Phase.

Ecken und Kanten hat „Black Orleans“ nur wenige. Das ist vielleicht auch der größte Kritikpunkt an diesem Album. Es klingt für meinen Geschmack eine Spur zu sauber und glattgebügelt. Dazu gibt es ein, zwei qualitative Ausreißer nach unten. Insgesamt ist der groovige, melodische Metal der Band aber wirklich gefällig.

Wer kein Problem mit dem massenkompatiblen Sound hat, der kann die Band aber gern mal anchecken! (mk)


QBox - Black Orleans

Bewertung: 9/15 Punkte
Genre: Modern Metal
Herkunft: Deutschland
Label: Hell Awaits
Veröffentlichungsdatum: 29.05.2015
Homepage: www.Facebook.com/TheQBox

Tracklist

  1. Black Orleans
  2. The Blade
  3. Awkward Bloom
  4. Burial
  5. Burn
  6. Sleeping God
  7. The Trip
  8. Snake Coffin
  9. Psychotic Girls
  10. The Fame
  11. Hell’s Kitchen


Hinterlasse eine Antwort

*