Darkest Horizon – „The Grand Continuum

Verfasst am 21. November 2014 von Michael Klein (Kategorie: CD-Rezensionen, Regionale Bands) — 846 views

The Grand Continuum“ ist bereits im Juli erschienen und stellt das Longplay-Debüt der regionalen Durchstarter dar. Mit ihren beiden EPs, „Shattered Skies“ (2011) und „Scattered Worlds“ (2013) hat das Sextett ja bereits bewiesen, dass es in der Lage ist, sich seinen Platz in der Szene zu erobern. Aber wie funktioniert die durchaus opulente, anspruchsvolle Musik von Darkest Horizon im LP-Format?

Die Jungs nutzen die größere Spieldauer, um den sieben Stücken (plus Intro und Outro) genau die Zeit für Aufbau und Struktur zu geben, die sie benötigen. Dabei überschreiten sie sogar gleich mehrmals die Sieben-Minuten-Grenze, was der Dynamik des Albums keinesfalls schadet.
Musikalisch gibt es – wie gewohnt – die volle Melodic-Death-Metal-Breitseite, die durch die vielen schnellen Riffs und die durchgetretene Doublebass an Bands wie Children Of Bodom oder Norther denken lässt.
Was die Melodieführung angeht, erinnert mich die Chose oft an die finnische Garde von Wintersun, Ensiferum & Co. (z. B. in „A Thousand Dreams“).
Unterscheiden tun sich Darkest Horizon aber vor allem durch den omnipräsenten, vordergründigen Einsatz des Keyboards, das nicht – wie bei COB – als solierender Gitarrengegenpol, sondern als ergänzendes Instrument zur atmosphärischen und symphonischen Untermalung eingesetzt wird. Der Band gelingt es dadurch einen Sound zu erzeugen, bei dem einem vor dem inneren Auge, passend zum Konzept des Albums, Bilder von Planeten, Kometen und dem Universum entstehen. Mein Highlight: Das im Tempo gedrosselte aber dennoch intensive „Evolution’s Downfall“ und das 10-Minuten-Epos „Interdimensional“, bei dem die Band noch mal all ihr Können auffährt.

Wer an den oben genannten Bands gefallen findet, sollte „The Grand Continuum“ auf jeden Fall mal antesten. Dem hessischen Sextett ist es nämlich gelungen diese Einflüsse zu einem jetzt schon relativ eigenständigen Sound zu vermischen. Gratulation! (mk)


The_Grand_Continuum_Cover_Front

Bewertung: 11/15 Punkte
Genre: Symphonic Melodic Death Metal
Herkunft: Deutschland
Label: Eigenvertrieb
Veröffentlichungsdatum: 12.07.2014
Homepage: www.DarkestHorizon.com

Tracklist

  1. Continuum (Intro)
  2. A Universe Reborn
  3. A Thousand Dreams
  4. Utopia
  5. Singularity Omega
  6. Evolution’s Downfall
  7. The Hourglass
  8. Interdimensional
  9. Eternum (Outro)


Tags:

Hinterlasse eine Antwort

*