Involution – „Evolution Of Thoughts

Verfasst am 07. November 2014 von Michael Klein (Kategorie: CD-Rezensionen) — 1.434 views

Wer Power Metal abseits von gängigen Genreklischees (Drachen, Schwerter, Fantasy) sucht, der sollte seine Ohren mal Involution schenken.

Deren Debütalbum bietet zumindest schon mal in textlicher Hinsicht mehr als nur fiktive Schlachtenschilderungen und epische Königsdramen.
Musikalisch setzt sich das Album zwangsläufig aus bekannteren Elementen zusammen. Traditionell und hymnisch platzieren Involution ihren Power Metal irgendwo zwischen Savatage, Gamma Ray („A Search“), Orden Ogan und Blind Guardian. Leadsänger Erdmann Görg erinnert klanglich als auch von seinen Betonungen deutlich an Zak Stevens, sein Co- hingegen eher an die Hamburger Sirene Kai Hansen.
Hervorzuheben ist auch die gute Gitarrenarbeit – sowohl im Lead- als auch im Rhythmus-Bereich.
Was dem Album noch fehlt, ist ein lebendig klingendes Schlagzeug (die Drums wurden programmiert) und hier und da der konsequente Einsatz des Rotstifts. Denn nicht alle Stücke überzeugen gleichermaßen. Beispiel: Die sehr deutlich an Savatage angelehnte Ballade „Rise“ ist zwar von der Grundidee gut, letztendlich aber viel zu dünn auf der Brust.

Der Ansatz ist aber gut und bietet definitiv Potenzial für die Zukunft der Band! (mk)


Involution

Bewertung: 8/15 Punkte
Genre: Power Metal
Herkunft: Deutschland
Label: Eigenvertrieb
Veröffentlichungsdatum: 30.10.2014
Homepage: www.Involution-Metal.de

Tracklist

  1. Evolution Of Thoughts
  2. Destiny
  3. Inner Denial
  4. A Search
  5. Rise
  6. A Kind Of Satellite
  7. My Own Mind
  8. The Random Arrow
  9. A Torch In The Dark
  10. Another Torch
  11. Up From The Dust


Tags:

Hinterlasse eine Antwort

*