Warfield – „Call To War

Verfasst am 29. August 2014 von Michael Klein (Kategorie: CD-Rezensionen) — 787 views

Muss sich die deutsche (Old School) Thrash-Metal-Szene sorgen um ihre Zukunft machen? Nein, muss sie nicht!
Zum einen legen die Dinos des Genre (Destruction, Sodom & Co.) immer noch starke Alben vor, zum anderen gibt es mit u.a. Dust Bolt oder Nocturmal eine inzwischen stark besetzte zweite Reihe. Und selbst die darauf folgende Generation schickt sich bereits an, dem traditionellen Metier zu huldigen.

Das ist etwas, was dem pfälzischen Quintett Warfield auf ihrer Debüt-EP wirklich gut gelingt. Denn auch wenn „Call To War“ von der Produktion noch viel Luft nach oben hat und die Band stellenweise noch etwas holpriog agiert: Der Spirit der 80er lässt sich in den fünf Stücken augenblicklich wahrnehmen. Die pfeilschnellen, schneidenden Riffs, geilen Moshparts (z. B. in „Under The Surface“) sowie heiseren Shouts wecken vom Sound her vor allem Erinnerungen an die damaligen Großtaten von Kreator.

Call To War“ klingt trotz aller Nostalgie wirklich erfrischend und zeigt, dass die noch extrem junge Band eine Menge Potenzial hat. (mk)


War

Bewertung: 8/15 Punkte
GenreB Thrash Metal
Herkunft: Deutschland
Label: IMM Records
Veröffentlichungsdatum: 10/2014
Homepage: www.Facebook.com/WarfieldThrash

Tracklist

  1. Call To War
  2. Killing Ecstasy
  3. Terror Will Prevail
  4. Under The Surface
  5. Martyr


Hinterlasse eine Antwort

*