Hirax – „Immortal Legacy

Verfasst am 06. April 2014 von Mathias Anthes (Kategorie: CD-Rezensionen) — 1.245 views

Um in der Zeit zurück zu reisen braucht man keinen DeLorean, denn „Immortal Legacy“ wirft den Hörer ins Jahr 1983 zurück.

Das Songwriting entspricht natürlich dem Rest der Hirax-Alben, es gibt fast ausschließlich schnellen Thrash ohne großartige Experimente. Die größten Ecken und Kanten bieten „Thunder Roar, The Conquest, La Boca de la Bestia – The Mouth Of The Beast“, das mit einer verspielten Gitarrenlinie beginnt, oder das Bass-Instrumental „Atlantis (Journey To Atlantis)“, das mit 1:25 Minuten Laufzeit aber ziemlich kurz ist. Das 57-sekündige „S.O.W.“ wäre kein schlechtes Thema für einen richtigen Song gewesen, wurde aber leider als Füller verschenkt und das nur 42 Sekunden lange „Earthshaker“ hätte man sich ganz sparen können. Der Rest der Scheibe läuft unter dem Motto „Kennt man einen, kennt man alle“.

Für ein einmaliges bewusstes Durchhören oder als Hintergrundbeschallung auf dem nächsten Festival reicht die Platte aus, doch mehr gibt die Platte für mich nicht her – ’83 kamen bessere Thrash-Alben raus. (ma)


PromoImage

Bewertung: 7/15 Punkte
Genre: Thrash Metal
Herkunft: USA
Label: Steamhammer/SPV
Veröffentlichungsdatum: 21.02.2014
Homepage: www.BlackDevilRecords.com

Tracklist

  1. Black Smoke
  2. Hellion Rising
  3. Victims Of The Dead
  4. Thunder Roar, The Conquest, La Boca de la Bestia – The Mouth Of The Beast
  5. Earthshaker
  6. Tied To The Gallows Pole
  7. Deceiver
  8. Immortal Legacy
  9. S.O.W.
  10. Violence Of Action
  11. Atlantis (Journey To Atlantis)
  12. The World Will Burn


Tags: ,

Hinterlasse eine Antwort

*