ReVamp | Vorband: My Propane

Verfasst am 01. März 2014 von Fallen (Kategorie: Konzert-Rezensionen) — 2.275 views

28.02.2014 – Colos-Saal, Aschaffenburg

Wer hätte das gedacht? Vielleicht 300 Menschen finden sich im Colos-Saal ein, um ReVamp zu sehen. Ob das nun an dem Bekanntheitsschub durch den Einstieg Floor Jansens bei Nightwish liegt oder einfach daran, dass ReVamp immer größer werden, lässt sich nicht sagen. Aber zunächst durfte die Vorband das Auditorium aufheizen:

My PropaneMy Propane, ein extrem entzündlicher Name. Doch reicht das schon aus, um ein explosives und vor Leidenschaft brennendes Konzert zu geben? Nein. Denn zumindest bei mir fehlt der Funke, der das Brenngemisch entzünden könnte. My Propane starten diesen Abend mit zu langem Intro und führen ihr Konzert mit eintönigen und immer gleich klingenden Songs fort. Die Jungs bemühen sich zwar um eine angemessene Bühnenperformance, aber irgendwie wirkt das Ganze leicht steif und nicht ganz authentisch. Allerdings ist das dem Publikum egal, denn es ist Freitag und man hat Spaß und für mich endet die Langeweile nach gnädigen 30 Minuten.

RevampDer Qualitätsunterschied kann dann nicht größer sein. Als ReVamp die Bühne betreten steigt die Stimmung exponentiell, was auf die Band überschwappt und diese mit immer breiterem Grinsen ihre Songs wegrocken. Die atemberaubende Floor Jansen bezaubert durch ihren famosen Gesang und schreckt selbst vor Grunts und Rotor-Bangen nicht zurück. Die Band steigert sich im Laufe des Abends immer weiter,  was die Fans  mit eigeninitiiertem Klatschen zu den Songs und entsprechend lautem und langem Beifall honorieren. Einziger Wermutstropfen ist der Gitarrensound, der oftmals zu leise wirkt und im Schlagzeug untergeht. Dennoch bleibt der Auftritt durchgehend gut, was nicht zuletzt auf der jetzt größeren Songauswahl, im Vergleich zum letzten Auftritt im Colos-Saal, der Band beruht.
So verlassen die sympathischen Holländer nach fast 1.5 Stunden und zwei Songs („We like Zugabe“) freudestrahlend die Bühne und beenden somit ihre Mini-Europatour im zufriedenen Colos-Saal. Ein sehr überzeugender Auftritt, der Lust auf mehr macht. (mat)

Hinterlasse eine Antwort

*