Verfasst am 06. August 2009 von Fallen (Kategorie: CD-Rezensionen) — 772 views

osi-blood

Indukti – „Idmen

Götter aus Polen, oder – gut Ding hat Weile…

Vier Jahre nach ihrem Letzten Album werfen die fünf Polen ihr zweites Studioalbum unter SPV auf den Freien Markt – und das Warten hat sich gelohnt. Die Scheibe strotzt geradezu vor neuen Ideen, Strukturen, Klängen, Arrangements und Genialität. Sobald man die Platte anschaltet, nimmt sie einen in ein geheimnisvolles musikalisches Reich gefangen. Atmosphärische Klänge wechseln sich mit harten Breaks, schroffen Taktwechseln und rasanten Rhythmen ab. Je weiter man sie hört, desto tiefer nimmt sie einen in Bann.
Die drei Gastsänger (Nils Frykdahl von Sleepytime Gorilla Museum, Maciej Taff von Rootwater und Michael Luginbuehl von Prisma), auf der sonst rein akustischen CD, verstärken die Hypnose der Musik.
Schon mit dem ersten Song wird klar gestellt, dass hier kein Pillepalle gemacht wird, sondern Progressive Metal. Anfangs mit Harten Gitarren und schiefen Takten, steigert sich das Lied in einen Galloprhythmus, der den Kopf zum Schwingen bringt. Begleitet durch atmosphärische Violinenklänge fließt man förmlich in der Musik dahin, wenn sich das Lied in ruhigere Phasen pendelt. Maßgeblich auf der gesamten CD sind die unbeschreiblichen Fähigkeiten des Schlagzeugers Wawrzyniec Dramowicz, der fast unspielbare Rhythmen fabriziert, die jedoch in einer Leichtigkeit daherkommen, dass sie weder verfrickelt, noch übertrieben wirken.
Die weiteren Songs lassen sich in der kürze des Artikels überhaupt nicht fassen, jedoch um sich Indukti vorstellen zu können, sollte man Opeth, Tool, Meshuggah, Riverside, indischen Klänge, und viel Anderes gedanklich ineinander verschmelzen. Weiterhin beschreiben die Worte kreativ, abwechslungsreich, atmosphärisch und genial“ das Album treffend.

Die komplette CD wirkt etwas dynamischer als ihr Vorgänger und durchaus gut produziert, sodass alle Instrumente deutlich zu hören und genießen sind. daher vergehen die 63 Minuten Spielzeit wie im Flug.
Bei mir stand sofort die Original-CD im Schrank! (mat)

Bewertung: 13/15 Punkte
Genre
: Progressive Metal
Herkunft
: Polen
Label
: SPV
Veröffentlichungsdatum
: 24.07.2009
Homepage: www.indukti.com

Tracklist

  1. Sansara
  2. Tusan Homichi Tuvota
  3. Sunken Ball
  4. …And Who’s The God Now?!
  5. Indukted
  6. Aemaet
  7. Nemesis Voices
  8. Ninth Wave

Tags: ,

Die Kommentfunktion ist nicht aktiviert.