Illusoria – „Illusory World

Verfasst am 11. Februar 2014 von Michael Klein (Kategorie: CD-Rezensionen, Regionale Bands) — 4.200 views

Es wird ziemlich schnell klar, dass sich hinter Illusoria keine blutigen Anfänger verbergen, sondern Musiker mit Erfahrung, denn die acht Songs der Debüts klingen für ein Debüt schon sehr ausgereift und gut durchdacht. Freunde von symphonischem Metal müssen also zukünftig gar nicht mehr in die Ferne schweifen. Mit Illusoria gibt es nun auch einen feinen Vertreter der Spielart quasi direkt vor unserer Haustüre.

Illusory World“ bedient sich dabei der vollen Genre-Bandbreite und hat mit „White Light“ oder dem Titelsong „Illusory World“ rockige, graduell härtere Nummern genauso zu bieten wie eine zartfühlige Ballade („Ray Of Hope“).
Etwas aus dem Rahmen fällt dabei „Black Sails“ – eine flippige Piraten-Party-Hymne mit Akkordeon in Alestorm-Manier. Letzterer auch ohne Sängerin Eve Kreuzer am Mikrofon. Diese brilliert ansonsten mit toller, weil vielseitiger Stimme. Sie pendelt sicher zwischen sexy flüstern („Clandestine Lovestory“), wildem Fauchen („Icarus – Rise High“) und kraftvollem Timbre („White Light“). Wobei mir ihre mittlere Stimmlage (bei der sie wie z. B. in „300 – Side By Side“ ein wenig wie Ex-Nachtwunsch-Elfe Anette Olzon klingt) eindeutig am besten gefällt.
Ergänzt wird Eve dabei teilweise –ganz traditionell – durch Grunts ihrer Mitstreiter.

Uwe Lulis hat „Illusory World“ gewohnt gut produziert und trägt somit ebenfalls seinen Anteil am gelungenen Debüt der Formation. (mk)


illusoria-illusory-world-cover

Bewertung: 9/15 Punkte
Genre: Symphonic Metal
Herkunft: Deutschland
Label: Eigenvertrieb
Veröffentlichungsdatum: 11.04.2013
Homepage: www.IllusoriaMusic.com

Tracklist

  1. Clandestine Lovestory
  2. White Light
  3. 300 – Side By Side
  4. Icarus – Rise High
  5. Ray Of Hope
  6. Illusory World
  7. Black Sails
  8. Snow White


Tags: ,

Hinterlasse eine Antwort

*