Haken – „The Mountain

Verfasst am 23. August 2013 von Michael Klein (Kategorie: CD-Rezensionen) — 1.198 views

Mit „The Mountain“ haben Haken zwei Jahre nach „Visions“ erneut ein komplexes, monumentales und irrwitzig vielseitiges Werk abgeliefert, dem es mühelos gelingt, Genregrenzen einzureißen.

Dabei ist dies nicht mal zwingend der Antriebsgrund für die Briten. Haken befreien sich auf „The Mountain“ endgültig von Vergleichen zu Dream Theater, Opeth, Porcupine Tree, Spock’s Beard und Genesis und haben ihren eigenen Sound gefunden, dem sie auf ihrem vierten Album viel Raum geben, um seine Wirkung zu entfalten. Das Ergebnis ist ausladend, höchst spannend und atmosphärisch sehr dicht.
Es bietet helle, luftige Momente wie im zerbrechlichen, sakral anmutenden „The Path“ oder dem zarten „As Death Embraces“, dazu aber auch herausfordernde Stücke wie den progressiven Wirrknoten „Falling Back To Earth“ und „Pareidolia“ (Was für eine Nummer! Sieh dich vor, Traumtheater!), weiß bei passenden Gelegenheiten auch heftig auszutreten („Cockroach King“).
Jens Bogren hat die neun Songs hervorragend in Szene gesetzt und dem Album trotz aller Vielfältigkeit eine sehr angenehme Transparenz gegeben.

Kurzum: Haken liefern mit „The Mountain“ eines der besten Prog-Werke des Jahres ab. (mk)


Haken - The Mountain

Bewertung: 14/15 Punkte
Genre: Progressive Rock
Herkunft: England
Label: InsideOut Music
Veröffentlichungsdatum: 30.08.2013
Homepage: www.HakenMusic.com

Tracklist

  1. The Path
  2. Atlas Stone
  3. Cockroach King
  4. In Memoriam
  5. Because It’s There
  6. Falling Back To Earth
  7. As Death Embraces
  8. Pareidolia
  9. Somebody


Tags: ,

Hinterlasse eine Antwort

*