Tristania – „Darkest White

Verfasst am 18. Juni 2013 von Manuel (Kategorie: CD-Rezensionen) — 872 views

Die Maschinen laufen wieder

Wie eh und je steht Gothic Metal auf den Fahnen von Tristania. Litt das letzte Album „Rubicon“ aber noch darunter, dass die Norweger ihre neue Sängerin Mariangela Demurtas einarbeiten mussten, gehört diese Problematik mittlerweile der Vergangenheit an. Die Italienerin fügt sich wunderbar in Tristanias Musik und ist nicht selten Dreh- und Angelpunkt dieser.
Mit dem harschen Opener „Number“, dem entspannten „Himmelfall“ oder dem ohrwurmverdächtigen „Scarling“ beweisen Tristania anno 2013 wieder, dass mit ihnen noch immer zu rechnen ist. Wie erwähnt trägt gerade Mariangela Demurtas tolle Gesangsleistung dazu bei, dass man sich vom Rest der Elfen-vs.-Orks-Bands etwas absetzen kann. Mit ihrer kräftigen, charakteristischen Stimme hebt sie so manchen Song aus dem Mittelmaß. Die Grunts werden dabei von Anders Høyvik Hidle beigesteuert, der sich gut in das Geschehen einfügt und an den richtigen Stellen auflockernd wirkt – mehr als Genre-Standard sind sie aber nicht.
Insgesamt ist „Darkest White“ wesentlich schlüssiger und auch härter geworden als sein direkter Vorgänger – die restlichen Alben in diesen Vergleich mit einzubeziehen wäre womöglich falsch, da durch die Ausstiege von Morten Veland und Vibeke Stene 2007 eine komplett andere Bandkonstellation entstanden ist. Fans des Genres dürften das Album sowieso als Pflichtkauf betrachten, aber auch alle anderen, die Metal mit Frauengesang etwas abgewinnen können, dürfen den Norwegern gerne ein Ohr schenken. (ms)


372062

Bewertung: 11/15 Punkte
Genre: Gothic Metal
Herkunft:
Norwegen
Label: Napalm Records
Veröffentlichungsdatum: 31.05.2013
Homepage:
www.Tristania.com

Tracklist

  1. Number
  2. Darkest White
  3. Himmelfall
  4. Requiem
  5. Diagnosis
  6. Scarling
  7. Night On Earth
  8. Lavender
  9. Cypher
  10. Arteries


Tags: ,

Hinterlasse eine Antwort

*