Memories Of Tomorrow – „First Words

Verfasst am 18. Juni 2013 von Fallen (Kategorie: CD-Rezensionen) — 1.006 views

Metal?

Knapp dran, aber das heißt ja nichts Schlechtes!

Memories Of Tomorrow werfen ihre erste EP „First Words“ in die Öffentlichkeit. Musikalisch kann man die sehr junge Band wohl als harten melodischen Rock mit Metal-Einfluss einordnen. „Zum Glück“, könnte man auch sagen, „endlich eine junge Band, die keinen Metalcore macht!“ Insgesamt fehlen meist jedoch die harten Riffs, die manchmal dann aber doch durchscheinen, und härteres und schnelleres Schlagzeug, damit man die Musik als Metal bezeichnen könnte. Dafür trumpfen sie mit vielen Melodien und starkem Gesang, einer ordentlichen Rockröhre, die zugegebenermaßen auch noch in den Kinderschuhen steckt, auf.

Besonders gut werden die Lieder, wenn ordentlicher Groove Metal, wie in „No End In Sight“, die Riffs und das Schlagzeug bestimmen und Sänger Joshua den Text zum Mitgrölen dazugibt. Weiterhin schreckt Memories Of Tomorrow auch nicht vor einer Ballade, „Some Feelings Never Die“,  die durchaus im Radio laufen könnte, zurück.

Da die Band wirklich sehr jung ist, steckt viel Potential in ihr. Natürlich kann man einige Kleinigkeiten bemängeln, aber der Weg stimmt und man kann sich auf mehr freuen, denn diese EP ist ein durchaus solides Werk! (mat)


CoverTintenklecks_Quadrat

Bewertung: 10/15 Punkte
Genre: Rock/Metal
Herkunft:
Deutschland
Label: Eigenvertrieb
Veröffentlichungsdatum:
Homepage:
www.Facebook.com/MOTEinbeck

Tracklist

  1. Empty Clip
  2. Commanded To Strike
  3. No End In Sight
  4. Some Feelings Never Die
  5. The Final March


 

Hinterlasse eine Antwort

*