The Last Warning – „Progression

Verfasst am 18. Juni 2013 von Fallen (Kategorie: CD-Rezensionen) — 965 views

Der Name ist Programm

So kann moderner Thrash Metal klingen!
Vier Jahre ließen die Österreicher von The Last Warning auf ihr neues Album warten und es hat sich gelohnt. Man kann sagen, dass die Jungs einen ähnlichen Weg wie Kreator beim Songwriting eingeschlagen haben, denn sie geben ihrem Thrash Metal eine Prise Epik.

Dies kommt vor allem durch tragende Gitarrenmelodien und langgezogene Silben im variablen Gesang zum Ausdruck. Immer wieder werden diese epischen Momente von wunderbar klassischen Thrash-Riffs unterbrochen, sodass die Headbanger nicht zu kurz kommen. Natürlich dürfen die obligatorischen Gitarrensoli auch nicht zu kurz kommen, wobei es die Österreicher glücklicherweise auch nicht übertreiben. Zusätzlich lassen sie noch Death-Metal- und Hardcore-Elemente einfließen, wodurch die Lieder relativ abwechslungsreich werden. Das Tempo der einzelnen Songs ist für Thrash Metal jedoch relativ gering, wodurch viele Stellen etwas grooviger und tragender wirken.

Da das Album in der Music Factory/Prophecy Studios unter Führung von Liapakis (Mystic Prophecy) aufgenommen wurde, hat die Scheibe einen kräftigen und saftigen Soundanstrich bekommen und klingt dabei frisch und nicht alteingesessen.

Progression“: der Name ist Programm, denn dies ist kein normaler Thrash Metal, sondern eine logische Fortführung, wenn man sich traut, andere Genres in die Musik einfließen zu lassen. Bemerkenswert ist dabei, dass so durchaus starke Musik herauskommen kann, wenn man eine entsprechende Balance findet, wie es unsere Jungs von The Last Warning geschafft haben. (mat)


TheLastWarning_Progression_Cover

Bewertung: 11/15 Punkte
Genre: Thrash Metal
Herkunft:
Österreich
Label: Massacre Records
Veröffentlichungsdatum: 28.06.2013
Homepage:
www.LastWarning.at

Tracklist

  1. The Beast
  2. Devil Inside
  3. Progression
  4. The New Sign
  5. Pain And Hate
  6. Awake The Red Lion
  7. Run
  8. Down To The Ground
  9. Haunted
  10. Now I Bleed
  11. Fake Blood
  12. Say Goodnight


 

Tags:

Hinterlasse eine Antwort

*