A Pale Horse Named Death – „Lay My Soul To Waste

Verfasst am 23. Mai 2013 von Manuel (Kategorie: CD-Rezensionen) — 1.177 views

Schwerfällig

Zwei Jahre nach ihrem Debüt „And Hell Will Follow Me“ meldet sich die Band rund um den ehemaligen Type-O-Negative- und Life-Of-Agony-Schlagzeugers Sal Abruscato (der hier Gitarre und Gesang übernimmt) zurück.
Viel hat sich seither nicht verändert, denn A Pale Horse Named Death spielen weiterhin schwermütigen Doom Rock, der leider wenig Tiefgang besitzt. A Pale Horse Named Death liegen zwar musikalisch zwischen Alice In Chains und Type O Negative, besitzen aber nie die Intensität dieser Bands. Zwar sind „Shallow Grave“ oder „Killer By Night“ gefällige Rocker, klangliche Tiefe sucht man hier jedoch vergebens – Eingängigkeit sticht hier den Langzeitspaß aus. Auch ist die Produktion etwas kraftlos ausgefallen, der knarzige Bass hätte an vielen Stellen gerne etwas mehr Druck besitzen dürfen.
Einzig das semi-akustische „Dead Of Winter“ und das etwas flottere „Dmslt“ stechen aus dem sonst recht gleichförmigen Material hervor und sorgen für willkommene Abwechslung. Insgesamt hätte es auf „Lay My Soul To Waste“ gerne mehr solcher Songs geben dürfen.
So bleibt auch das zweite Werk hinter seinen Erwartungen zurück. Die Amerikaner klingen in der Gesamtheit zu eintönig und haben zu wenig Überraschung zu bieten (Klavier-Melodien wie in „Day Of The Storm“ sind Genre-Standard). Freunde dieser Musikrichtung finden hieran vielleicht ihren Gefallen, alle anderen schwelgen weiter in Erinnerungen und hören „Bloody Kisses“. (ms)


LMSTW

Bewertung: 8/15 Punkte
Genre: Doom Rock
Herkunft:
USA
Label: Steamhammer/SPV
Veröffentlichungsdatum: 24.05.2013
Homepage:
www.APaleHorseNamedDeath.com

Tracklist

  1. Lay My Soul To Waste
  2. Shallow Grave
  3. The Needle In You
  4. In The Sleeping Death
  5. Killer By Night
  6. Growing Old
  7. Dead Of Winter
  8. Devil Came With A Smile
  9. Day Of The Storm
  10. Dmslt
  11. Cold Dark Mourning


Tags: ,

Hinterlasse eine Antwort

*