Stone Sour – „House Of Gold & Bones, Part II

Verfasst am 25. April 2013 von Michael Klein (Kategorie: CD-Rezensionen) — 859 views

Hier ist er also. Der zweite Teil des „House Of Gold & Bones“ von Stone Sour.

Er beginnt mit „Red City“ überaus träge und braucht insgesamt sehr lange, um überhaupt auf Betriebstemperatur zu kommen. Erst das dynamische „Stalemate“ kann fesseln. Gleiches gilt noch für den abschließenden Titelsong. Der Rest leidet überraschenderweise an chronischer Austauschbarkeit – auch wenn Riffing und Stimme wieder durchgehend sehr sympathisch sind.
Im Vergleich zu Teil 1 zieht „Part II“ jedoch klar den Kürzeren. Hits wie „Gone Sovereign“, „Absolute Zero“ oder „RU486“ fehlen eindeutig und man wird das Gefühl nicht los, als ob sich die Amis mit dem Doppelalbum nicht doch verhoben haben.

Die Perlen beider Teile hätten zusammengefasst auf einer Scheibe ein Killeralbum abgegeben. In dieser Form wirft „House Of Gold & Bones“ aber zu viele Schatten. Schade eigentlich. Aber ich denke, selbst als Fan muss man sich eingestehen, dass die Truppe um Corey schon bessere Arbeit abgeliefert hat. (mk)


Stone_Sour_House_Of_Gold__Bones_Part2

Bewertung: 7/15 Punkte
Genre: Metal
Herkunft: USA
Label: Roadrunner Records
Veröffentlichungsdatum: 05.04.2013
Homepage: www.StoneSour.com

Tracklist

  1. Red City
  2. Black John
  3. Sadist
  4. Peckinpah
  5. Stalemate
  6. Gravesend
  7. ’82
  8. The Uncanny Valley
  9. Blue Smoke
  10. Do Me A Favour
  11. The Conflagration
  12. The House Of Gold & Bones


Tags: , ,

Hinterlasse eine Antwort

*