God Seed – „I Begin

Verfasst am 25. November 2012 von Manuel (Kategorie: CD-Rezensionen) — 1.084 views

Neben der Spur

Die alten Gorgoroth gibt es nicht mehr. Auf Seiten Infernus‘ steht dieser Name weiterhin über einer norwegischen Black-Metal-Band, von der Gruppe, die mit „Incipit Satan“ und
Ad majorem Sathanas gloriam“ auf sich aufmerksam machte, jedoch nicht mehr viel übrig. Dieser Formation steht seit 2009 God Seed gegenüber, welche aus den ständigen Mitgliedern King (Ov Hell) und Ghaal besteht – den zwei übrigen, ehemaligen Gorgoroth-Haupt-Mitgliedern.
Mit „I Begin“ steht nun das erste Album dieser Splittergruppe in den Läden.

Wer erwartet, dass sich God Seed darauf dem rohen, unbarmherzigen Black Metal hingeben, könnte schnell enttäuscht werden. Zwar beginnt das Album mit „Awake“ und „This From The Past“ relativ konventionell, gleitet aber im Laufe der Spielzeit immer weiter in experimentellere Gefilde ab. Hammondorgeln („Alt Liv“), Krautrock („The Wound“) oder elektronische Einflüsse („Bloodline“) sind keine Tabu. Natürlich revolutioniert „I Begin“ dabei nicht das Black-Metal-Genre, God Seed suchen sich darauf aber immer wieder Schleichwege fernab der ausgetretenen Pfade.
Ebenso erfrischend wie die Herangehensweise an die Kompositionen ist auch der Gesang Ghaals. Er beweist auf „I Begin“ ein ums andere Mal, dass er nicht nur zu den charismatischsten und streitbarsten Frontleuten in der norwegischen Black-Metal-Szene gehört, sondern auch eine der wandlungsreichsten Stimmen besitzt – keifen, schreien, flüstern und teilweise sogar klar singen, beherrscht der Hüne nahezu perfekt und weiß den richtigen Gesangsstil zur richtigen Zeit zu wählen.

Am Ende steht ein durchaus interessantes – manche werden es vielleicht sogar „progressives“ nennen – Black-Metal-Album, welches zwar das Erbe von Gorgoroth weiterträgt, jedoch in vielen Punkten versucht, eigenständig zu klingen. Es braucht einige Durchläufe, um die Vision der Band zu verstehen und einordnen zu können. Wenn man aber einmal zum Kern dieser vorgestoßen ist, eröffnet sich einem eines der wohl atmosphärischsten und abwechslungsreichsten Werke des Genres in diesem Jahr. (ms)


Bewertung: 11/15 Punkte
Genre: Black Metal
Herkunft:
Norwegen
Label: Indie Recordings
Veröffentlichungsdatum: 26.10.2012
Homepage:
www.Facebook.com/GodSeedOfficial

Tracklist

  1. Awake
  2. This From The Past
  3. Alt Liv
  4. From The Running Of Blood
  5. Hinstu Dagar
  6. Aldrande Tre
  7. Lit
  8. The Wound
  9. Bloodline


Hinterlasse eine Antwort

*