Bandmember Recordings

Verfasst am 23. November 2012 von Fallen (Kategorie: Interviews) — 1.524 views

Ehrenwerte Sache

Viele Lokalbands werden das kennen. Sie haben einige Songs geschrieben, können sie gut spielen, hatten auch schon ein oder zwei Auftritte und jetzt wollen sie endlich einmal eine Demo aufnehmen, oder sogar eine EP oder mehr. Darauf folgt meist der Einwand „Alter, das können wir uns einfach net leisten“. Bandmember Recordings aus Mechenhard bei Erlenbach am Main ist da anderer Meinung. „Produzent“ Patrick erwies uns die Ehre zu einem kleinen ambitionierten Interview.

Metal-Aschaffenburg: Hallo Patrick, schieß doch einfach mal los! Was macht ihr denn überhaupt und was habt ihr denn für aktuelle Projekte?

Patrick: Hi, also, Bandmember Recordings ist eigentlich für junge Bands gedacht, eine Art Starthilfe. Wir machen keine „großen Produktionen“, bei denen man am Wochenende schon einmal 2000€ hinlegen muss, sondern eben eine Starthilfe für die Newcomer. Dadurch, dass ich selbst solange Musik gemacht habe und immer noch mache, war ich natürlich auch bei solchen Kandidaten, bei denen man einen Haufen Geld bezahlt hat und dann waren sogar noch die Ergebnisse recht dürftig.
Entstanden ist das Ganze dadurch, dass ich bei Cold Skin Burning (CSB) auch schon immer ganz amateurhaft die Songs aufgenommen bzw. mitgeschnitten habe. In meiner Babypause von CSB habe ich das Ganze dann intensiviert und Christian Lübke (Ex-CSB) hat dann gemeint, ich solle das doch einfach mal nebenberuflich machen. Das wollte ich dann auch versuchen und somit war das erste Projekt Crows Of Zanzibar, natürlich völlig kostenlos, nur um das Ganze erst einmal zu testen.

Hattest du dann dort schon ein Studio?

Dazu muss ich sagen, dass ich von Anfang an mein ganzes Equipment auf Mobilität ausgelegt habe. Dadurch, dass wir im Haus der Schwiegereltern gewohnt haben und unser Kleiner da ist, konnte man einfach keine Schlagzeug- oder Hardecore-Gebrüll-Aufnahmen etc. machen. Die Idee entstand deshalb, dass man das Equipment so aufbaut, dass man im Proberaum der Bands aufnehmen kann. Dennoch habe ich im Keller dann einen kleinen „Bearbeitungsraum“ eingerichtet und dadurch, dass ich die Gitarren über virtuelle Amps aufnehme, konnte man das dann auch „im Studio“ machen. Viele sind auch über die Qualität der virtuellen Amps überrascht, denn diese sind heutzutage wirklich gut und man schafft es sogar, die eigenen Ampsounds hinzubiegen und das sage ich selbst als leidenschaftlicher Gitarrist: Ich würde meine Amps nicht mehr zum Aufnehmen benutzen. Hierbei ist mir auch noch wichtig zu zeigen, dass ich selbst Musiker bin und eben auch als Musiker von meinen Methoden überzeugt bin.

Wie reagieren denn die Bands darauf, dass sie im Proberaum aufnehmen und nicht extern in einem Studio?

Bis jetzt war jeder recht zufrieden damit. Natürlich ist das Feeling anders, weil man bei einer Aufnahme erwartet im Studio zu sitzen, mit seinem Mischpultraum, dann die Verglasung und schließlich der Aufnahmeraum. Das alles ist für mich noch Zukunftsmusik. So etwas will ich mir auch noch einrichten, aber das will natürlich auch alles bezahlt werden. Geplant ist, dass wir uns dafür einen Raum im Industriegebiet (irgendwo in der Umgebung Obernburg) anmieten und dort das Ganze dann richtig und ordentlich einrichten.

Bandmember Recordings führst du ja mit Christian Lübke zusammen. Wer macht denn was und was ist weiterhin geplant?

Christian ist für die Verwaltung zuständig und ich kümmer mich dann alleine um die Aufnahmen. Konkret geplant ist die Gründung eines Plattenlabels, das dann speziell im Newcomer-Bereich tätig ist. Eben um junge Bands zu fördern, Aufnahmen zu machen, Merchandise zu übernehmen, damit die Newcomer einen Einstig in das Ganze bekommen. Gerade dadurch, dass wir selbst eine Band hatten, haben wir erfahren, dass man selten einen Plattendeal bekommt, eben weil niemand vor Ort ist, der einen fördert.
Ich möchte also den Bands den Weg bereiten. Man muss dazu sagen, dass ich auch immer ein wenig im Songwriting eingreif, um nicht nur Knöpfchendrücker zu sein, sondern eben ein Helfer, um Gutes zu Werke zu bringen, denn es kommt oft genug vor, dass Bands selbst nicht merken, wenn einmal ein falscher Ton im Song ist oder es an einer Stelle etwas langweilig wird etc. Wichtig ist mir dabei dann aber auch den Bands zu erklären, warum ich dies und jenes verändern würde und eben nicht nur von oben herab herummotze.

Sehr gutes Engagement! Was habt ihr denn zur Zeit für Bandprojekte und was wird noch evtl. kommen? Moshroom (Rezension hier) und Jarsmen Dar habt ihr ja kürzlich erst aufgenommen.

Richtig. Am Montag geht es dann mit Flos Lasershow los, die machen Ärtzte-Cover. Weiter geplant ist ersteinmal noch nichts.

Damit erübrigt sich fast meine nächste Frage. Hast Du vor nur im Metalbereich aufzunehmen oder auch ein wenig „ausschweifender“, hinein in andere Genres?

Ja! Solange es noch gitarrenbasiert ist und rockt. Ich möchte jetzt aber niemanden bei der Aufnahme haben, der sagt „ich töte die Rapper mit meiner Faust“. Bei mir muss es einfach handgemachte und ehrliche Musik sein!

Ein Vögelchen zwitscherte mir, dass ihr einen Newcomer-Contest im Kreis Aschaffenburg-Obernburg-Miltenberg plant. Erzähl doch mal!

Genau! Unser Grundgedanke dabei ist, einen „Bandpool“ zu erstellen, um einen Überblick über die ganzen Bands im genannten Raum zu bekommen, da sich viele Bands ja nichteinmal im Internet präsentieren.
Für den Contest sollen dann die Bands Bewerbungen schicken und wir wählen dann einige aus, aber nicht nach dem Schema „Wer kann was, wer kann nix“ (technisch gesehen), sondern wir suchen Bands aus, bei denen wir Potential sehen, Bands, die leidenschaftlich dabei sind und die gute Ideen haben. Als Preis für den ersten Platz steht dann natürlich die Produktion einer Platte bei uns.
Über den Ablauf des Contests an sich sind wir uns noch nicht einig, vermutlich wird es jeweils ein Konzert in Miltenberg, Obernburg und Aschaffenburg geben, aber evtl. auch ein großes in Aschaffenburg.

Weiterhin wollen wir auch contest-unabhängig Konzerte veranstalten, um den vielen Bands der Umgebung einfach eine Auftrittmöglichkeit zu bieten. Zum Beispiel wird es wieder ein Join The Pit geben!

Sehr schön! Vielen Dank für das Interview und das Engagement für die Szene!

Ich danke auch für das Interview und die Möglichkeit, mich ein wenig bekannter zu machen!

 

www.Facebook.com/BMRecordings

(mat)

Tags: , , ,

Hinterlasse eine Antwort

*