Tiamat – „The Scarred People

Verfasst am 31. Oktober 2012 von Michael Klein (Kategorie: CD-Rezensionen) — 1.096 views

Tiamat haben zu sich gefunden. Sie haben verinnerlicht, dass sie es niemandem mehr beweisen müssen. Denn nur aus dieser tiefenentspannten Erkenntnis heraus lässt sich ein so relaxtes, erwachsenes Werk wie „The Scarred People“ komponieren.

Die ausschließlich im Mid-Tempo angesiedelten Nummern sind punktuell mit kleinen Erneuerungen im Tiamat-Sound versehen, bleiben aber immer als Band-typische Nummern erkennbar. Mehrmals muss ich an die Stimmung von „A Deeper Kind Of Slumber“ denken (das Akustikgitarren-meets-Naturgeräusche-Song „Tiznit“ geht glatt als „Kite“-Nachfolger durch, „Winter Dawn“ hat feine Spuren von „Cold Seed“) – „The Scarred People“ klingt aber in sich – und trotz aller Melancholie – positiver und heller.
Highlight der zehnten Studioscheibe der Schweden um Sänger Johan Edlund ist das befremdlich-düstere und ungewöhnliche „The Red Of The Morning Sun“.

The Scarred People“ ist ein homogenes Album, zwar ohne klar herausstechende Hits, aber dafür mit einer in sich geschlossenen Atmosphäre, die allen Fans des „jüngeren“ Tiamat-Sounds mit Sicherheit gefallen dürfte. (mk)


Bewertung: 8/15 Punkte
Genre: Alternative/Gothic Rock
Herkunft: Schweden
Label: Napalm Records
Veröffentlichungsdatum: 02.11.2012
Homepage: www.Facebook.com/Tiamat

Tracklist

  1. The Scarred People
  2. Winter Dawn
  3. 384 – Kteis
  4. Radiant Star
  5. The Sun Also Rises
  6. Before Another Wilbury Dies
  7. Love Terrorists
  8. Messinian Letter
  9. Thunder & Lightning
  10. Tiznit
  11. The Red Of The Morning Sun


Tags: ,

Hinterlasse eine Antwort

*