Sula Bassana – „Dark Days

Verfasst am 07. August 2012 von Fallen (Kategorie: CD-Rezensionen) — 954 views

Weltenausflug

Psychedelic-Space-Kraut-Rock, so die offizielle Beschreibung der Musik von Sula Bassana, dem Projekt von Dave Schmidt (evtl. bekannt von Electric Moon, Zone Six, Südstern 44 uvm.). Mit diesem Hintergrundwissen hört man die Scheibe vermutlich ganz anders als ohne, aber das Spacige an der Musik bleibt mir meist verborgen.

Was einen auf „Dark Days“ erwartet, sind langatmige, meist instrumentale, Songs, die hauptsächlich durch die Gitarren getragen werden. Diese wiederum bewegen sich zwischen langsameren Riffs, Quietsch-Einlagen und halben Soli, alles in guter „Psychedelic-Manier“ und das ganze vermischt mit ein wenig Keyboard. Um es nicht so negativ auszudrücken: Die Gitarren sorgen für atmosphärische Verläufe der einzelnen Songs, unterstützt durch diverse Orgel- und Synthesizer-Einlagen, die einen weit in die Tiefen des Alls hineinziehen.

Wie man an diesen beiden kurzen Beschreibungen der Musik vielleicht erkennen kann, wird dieses Album vermutlich von einigen als langweilig und nervig empfunden, von den andern aber als gelunges Prog-Psychedelic-Rock-Werk anerkannt. Ich persönlich empfinde die Songs größtenteils als aussagelos und für die Dauerrotation zu öde und dagegen helfen auch keine Sci-Fi-Effekte des Synthesizers oder der Gastauftritt eines Sängers (David Henriksson von The Movements). Das letzte Stück des Albums finde ich jedoch gelungen, denn es schafft es als einziges eine gute Atmosphäre aufzubauen, die einen tatsächlich für einige Minuten ins „outer space“ zieht.

Fans der Musik werden die Platte wohl mit fünf bis sechs Punkten mehr bewerten. Für micht gibt es aber andere Helden in diesem Genre. (mat)


Bewertung: 8/15 Punkte
Genre: Psycedellic Rock
Herkunft: Deutschland
Label:
Sulatron Records
Veröffentlichungsdatum: 10.08.2012
Homepage: www.SulaBassana.de

Tracklist

  1. Underground
  2. Departure
  3. Surrealistic Journey
  4. Dark Days
  5. Bright Nights
  6. Arriving Nowhere


Tags:

Hinterlasse eine Antwort

*