DevilDriver | Vorband: Upon A Burning Body

Verfasst am 06. Juni 2012 von Michael Klein (Kategorie: Konzert-Rezensionen) — 2.789 views

04.06.2012 – Colos-Saal, Aschaffenburg

Vorgestern bei Rock im Park, gestern bei Rock am Ring, heute in Aschaffenburg. Selbst für eine routinierte Band muss der Wechsel von Festivalbühne zum kleinen Club seltsam sein. Dass die Teufelsaustreiber aber vor jedem Publikum bestehen können, haben sie in der Vergangenheit oft genug beweisen. Genau deshalb hat sich die Formation um Front-Exorzist Dez Fafara ja den Ruf als hervorragende Live-Band erspielt.

Zuvor konnten noch Upon A Burning Body die Anwesenden auf Betriebstemperatur bringen, was – gemessen an den Publikumsreaktionen – zu großen Teilen auch gut gelang. Zu Stücken wie „Once Upon A Time In Mexico“ oder „Texas Blood Money“ konnte man die ersten (kleinen) Circle-Pits beobachten. Für meinen Geschmack fehlte vielen Stücken der Texaner noch eine gehörige Portion Struktur und Ordnung (sie wirkten wie eine Aneinanderreihung von Riffs und Breaks), aber Wille, Einsatz und Bühnenperformance der Truppe passten. Zudem sind die Tex-Mex Einschübe und die schicken Westen eine originelle Idee, um sich vom Szene-Einheitsbrei abzuheben. Guter Auftakt!

Danach war es an der Zeit, noch eine Schippe Energie draufzulegen. DevilDriver betraten die Bühne und feuerten eine Riffsalve nach der anderen in den Saal. Dabei wird der aktuelle Silberling „Beast“ genauso bedacht wie das Debüt „DevilDriver“ von 2003 und es scheint dabei der Band genauso viel Spaß zu machen wie den Fans. Aggro-Brecher wie „Clouds Over California“ oder „Pray For Villains“ werden jedenfalls enthusiastisch aufgenommen. Wirbelwind Dez spornt dabei unaufhörlich die Meute an und motiviert zu noch mehr Action im Pit – die er auch immer bekommt. Dass nach nur ca. 65 Minuten ohne eine Zugabe Schluss ist, stört dabei nicht wirklich, denn so ziemlich jeder der etwa 200 Anwesenden ist nach dieser Vollbedienung Schwermetall dem K.O. nahe. Ein Triumph für DevilDriver!

Text: (mk)
Fotos: (mst)

 

 

Tags: ,

Hinterlasse eine Antwort

*