La Revolta – „Dunkelhaft

Verfasst am 30. Mai 2012 von Michael Klein (Kategorie: CD-Rezensionen) — 1.433 views

Die Jungs von La Revolta sind sich sicher bewusst, dass sie die Musikgemeinde in unserer Region auch mit ihrem Debüt-Longplayer „Dunkelhaft“ sehr stark polarisieren werden.
Die einen werden die Mixtur aus Metal, Punk und dick aufgetragenem Onkelz-Pathos („Leben und leben lassen. Ihr könnt mich lieben oder hassen“ – aus „Qual der Wahl“) lieben und die Truppe für äußerst selbstbewusste („Wir sind der neue Planet im Rock ’n‘ Roll“ – aus „Die Eins“) Texte lieben und feiern.
Der Rest wird sie weiterhin als Spessart-Onkelz-Abklatsch verunglimpfen und Sänger Oliver „Der Lump“ mangelnde Fähigkeiten vorwerfen.

Neutral betrachtet kann „Dunkelhaft“ im Vergleich zur Demo „Lumpenmetal“ aber vor allem durch die viel bessere Produktion punkten.
Außerdem verstehen die Jungs ihr Handwerk und liefern auf instrumentaler Ebene einige wirklich coole Nummern ab, die durch den rauen, manchmal etwas wackelig wirkenden Gesang („Wenn du gehst“) und die deutschen Texte aber auf jeden Fall Geschmackssache bleiben werden.

Ich, für meinen Teil, gehöre zwar auch zu denjenigen, die mit dem Gesang und den Texten eher weniger anfangen können, finde aber, dass die Band seit ihrer Demo einen respektablen Schritt gemacht hat und sich insbesondere im instrumentalen Bereich vor vielen anderen Deutschrock/Metal-Bands nicht verstecken braucht.

Außerdem bin ich mir sicher, dass „Dunkelhaft“ seinen Fankreis finden wird. Von daher: Glückwunsch zum Debüt! (mk)


Bewertung: 8/15 Punkte
Genre: Punk/Metal
Herkunft: Deutschland
Label: Eigenvertrieb
Veröffentlichungsdatum: 27.05.2012
Homepage: www.MySpace.com/LaRevolta

Tracklist

  1. Die Eins
  2. Qual der Wahl
  3. Die Reiter
  4. Rock ’n‘ Roll Pirates
  5. Wenn du gehst
  6. 666
  7. Hopfen & Malz
  8. Dunkelhaft
  9. Räuberlied

 

Regio-Metal


 

Tags: ,

Hinterlasse eine Antwort

*