Headspace – „I Am Anonymus

Verfasst am 07. Mai 2012 von Michael Klein (Kategorie: CD-Rezensionen) — 1.126 views

Na, haben Euch die letzten Alben von OSI und Arch/Matheos gefallen? Dream Theater mögt Ihr auch – und Ihr freut Euch auf die bald erscheinende Threshold? Dann habe ich hier das perfekte Futter für die Zwischenzeit: Headspace!

Die Engländer um Ozzy-Keyboarder Adam Wakeman (Sohn das legendären Rick Wakeman) und Damian Wilson (Threshold) fügen sich mit ihrem progressiven Metal perfekt in die Schnittmenge dieser Bands ein.

Auf dem Debüt „I Am Anonymus“ dominieren auf den ersten Blick viele ruhige Passagen, die atmosphärisch dicht in Szene gesetzt wurden und von einer erneut brillanten Gesangsleistung Wilsons veredelt werden. Dafür entwickeln die Gitarren – wenn sie von der Leine gelassen werden – gleich doppelt viel Schub und sorgen (wie u.a. auch bei OSI) für viel Druck.

Wer die knapp 80 Minuten mehrfach auf sich wirken lässt, wird mit einem spannenden Werk und tollen Songs belohnt – während ein „schnelles Reinhören“ lediglich die Oberfläche ankratzen lässt. Ein intensives Befassen mit „I Am Anonymus“ ist also durchaus lohnenswert! (mk)


Bewertung: 10/15 Punkte
Genre: Progressive Metal
Herkunft: England
Label: Inside Out Music
Veröffentlichungsdatum: 18.05.2012
Homepage: www.HeadspaceOnline.com

Tracklist

  1. Stalled Armageddon
  2. Fall Of America
  3. Soldier
  4. Die With A Bullet
  5. In Hell’s Name
  6. Daddy Fucking Loves You
  7. Invasion
  8. The Big Day


Tags: ,

Hinterlasse eine Antwort

*