Red Veil – „Origin”

Verfasst am 05. August 2022 von Michael Klein (Kategorie: CD-Rezensionen, Regionale Bands) — 557 views

Wer Metal Aschaffenburg regelmäßig verfolgt, der dürfte bereits über den Namen Red Veil gestolpert sein.
Nach einigen Umbesetzungen in der Vergangenheit hat die Band nun endlich ihre heiß erwartete Debüt-EP „Origin“ am Start.

Mit dem Titelsong geht es opulent in die Vollen. Zwischen zerbrechlicher Zurückhaltung und energischem Verve wird das Stück vor allem von der ruhigen und angenehmen Stimme von Sängerin Valeska Kornmann getragen.

Das folgende „Why“ klingt zuerst sanft und fällt besonders durch die filigrane und akzentuierte Schlagzeugarbeit auf. Im letzten Drittel ziehen die OffenbacherInnen dann mit scharfen Riffs tiefe Furchen durch den Song.

„Cataclysm“ knüpft an das anziehende Härteniveau an und startet mit heftigen, immer wieder auftauchenden Djent-Gewittern, die Valeska mit ihrer Stimme zart umschmeichelt. Hier treffen Alternative und Progressive Metal-Sounds aufeinander, ohne sich dabei gegenseitig im Weg zu stehen.

Beim Abschluss „The Stain“ werden Red Veil von den Regio-Kollegen Corbian unterstützt, die dem Abschlussstück der EP einige heftige Shouts und Screams spendieren. Sehr schöne Kollaboration!

Ganz klar: Mit „Origin“ untermauert die (jüngst um Julian von Thirdwave an der Gitarre verstärkte) Band ihren Ruf als einer der spannendsten Newcomer im Rhein-Main-Gebiet! Die EP kommt morgen raus. Anhören! (mk)

 


Bewertung: 12/15 Punkte
Genre: Modern Metal
Herkunft: Deutschland
Label: Eigenvertrieb
Veröffentlichungsdatum: 05.08.2022
Homepage: https://www.facebook.com/RedVeilBand/

Tracklist

  1. Origin
  2. Why
  3. Cataclysm
  4. The Stain (feat. Corbian)


Die Kommentfunktion ist nicht aktiviert.