Devastated – „Wastelands

Verfasst am 04. Januar 2021 von Michael Klein (Kategorie: CD-Rezensionen, Regionale Bands) — 802 views

Der Querverweis als Quasi-Nachfolgeband der leider aufgelösten Melodic Tech Deather The Article führt in die Irre: Devastated gehen deutlich weniger verfrickelt zu Werke und schlagen dir lieber direkt und mit voller Wucht in die Fresse!
Zumindest lässt der Opener „Human Virus“ keinen anderen Schluss zu. Hier treffen die unbarmherzige Vehemenz von Lamb Of God auf das mitreißende Groove-Gespür der frühreren Illdisposed. Ein Ritt auf der Planierwalze!
Das folgende „Wastelands“ beginnt eine Spur gemäßigter, dreht zur Mitte hin aber voll auf und danach beschwört „Mutual Hate“ in brachialer Form den Geist von Pantera.
In „Outlander“ ist der Klargesang etwas gewöhnungsbedürftig (keine Stärke der Band), was zwar Dynamik auf die EP bringt, die Nummer im Vergleich zum Rest aber dennoch ein bisschen abfallen lässt. Dafür drückt „Nociceptor“ wieder richtig nach vorne und bestätigt das insgesamt eindrucksvolle Bild, dass die „Wastelands“ Debüt-EP der Frankfurter hinterlässt. Schade, dass man sich davon derzeit keinen Live-Eindruck verschaffen kann, denn dieses Material klingt nach amtlicher Bühnenzerstörung!
Freunde von derbem Groove-Death kommen hier voll auf ihre Kosten. (mk) 


Bewertung: 12/15 Punkte
Genre: Groove/Death Metal
Herkunft: Deutschland
Label: Southside Records
Veröffentlichungsdatum: 18.12.2020
Homepage: www.Facebook.com/DevastatedMetal

Tracklist

  1. Human Virus
  2. Wastelands
  3. Mutual Hate
  4. Outlander
  5. Nociceptor


Die Kommentfunktion ist nicht aktiviert.