HateSphere – „The Great Bludgeoning

Verfasst am 19. September 2011 von Mathias Anthes (Kategorie: CD-Rezensionen) — 1.282 views

Sie können es nicht lassen

Nachdem 2007 fast die gesamte Band ausgestauscht wurde, haben HateSphere schon wieder ihren Sänger ersetzt. Esben „Esse“ Hansen von As We Fight ersetzt nach drei Jahren Jonathan Albrechtsen. Er ist ein guter Ersatzmann, doch gleichzeitig macht er nichts wesentlich besser als sein Vorgänger – alles beim Alten quasi?

Die ersten beiden Songs „The Killer“ und „Venom“ sind typische HateSphere-Ware, „Venom“ bleibt aber vor allem Dank des Akustikintros und den Orgeln im Outro im Gedächtnis hängen. „Smell Of Death“ macht alles richtig und wird mit seinem hektischen Riffing für mächtig Bewegung im Pit sorgen. Im Intro zu „Decayer“ ist das bekannte Knacken alter Schallplatten zu hören – soll cool wirken, ist aber nur verdammt nervig und der Rest des Songs ist unspektakulärer als seine Vorgänger. Das Intrumentalstück „The Wail Of My Threnode“ ist mit seinen 1:16 Minuten nicht mehr als ein Zwischenspiel; ganz nett anzuhören, aber keinesfalls nötig gewesen. „Need To Kill“ ist mein Lieblingslied der Platte und überzeugt vor allem mit dem flotten Hauptriff sowie der Melodie im Chorus.
Insgesamt ist die Qualität des Songwritings leider etwas gesunken, aber sie ist keinesfalls schlecht. Die Dänen haben aber in der Vergangenheit bewiesen, dass sie mehr auf dem Kasten haben.

Wie schon das letzte Album „To The Nines“ ist auch „The Great Bludgeoning“ relativ kurz und hat eine Spielzeit von nur 37 Minuten – normalerweise ein Makel, doch trotzdem immer noch besser als unnötige Füller.

HateSphere-Fans können sich das Album trotz aller Kritik bedenkenlos kaufen, sonstige Thrash-Fans könnten aber relativ schnell gelangweilt werden. (ma)


Bewertung: 10/15 Punkte
Genre: Thrash Metal
Herkunft:
Dänemark
Label: Napalm Records
Veröffentlichungsdatum: 23.09.2011
Homepage:
www.HateSphere.com

Tracklist

  1. The Killer
  2. Venom
  3. Smell Of Death
  4. Decayer
  5. The Wail Of My Threnode
  6. Resurrect With A Vengeance
  7. The Great Bludgeoning
  8. Need To Kill
  9. Devil In Your Own Hell


Tags: ,

Hinterlasse eine Antwort

*