Days Of Anger – „Death Path“

Verfasst am 15. Februar 2011 von Michael Klein (Kategorie: CD-Rezensionen) — 1.307 views

Schmutzig und verschwitzt

Death Path“ – das Debüt des schwedischen Trios Days Of Anger gibt es eigentlich schon seit Mai 2010. Die junge Truppe entschied sich damals, an Stelle eines Demos sofort mit einem vollständigen Album für Aufsehen zu sorgen.
Die Rechnung ging auf, denn das Abstatter Label Massacre Records wurde hellhörig und nahm die Band sogleich unter Vertrag.
In Folge dessen wird „Death Path“ nun am 25.02 diesen Jahres weltweit veröffentlicht – was angesichts des qualitativ hochwertigen Inhalts auch mehr als gerechtfertigt ist.

Die Drei Jungs verstehen es, modernen (Hallo Pantera, Hallo Machine Head!) und old-school-lastigen Thrash (Hallo Exodus!) mit einigen Elementen aus Stoner Rock, Hardcore und MeloDeath zu vermischen und in kleine, schmutzige und verschwitzte Thrash-Granaten zu verwandeln.
Die flexible Stimme von Sänger und Bassist Alex Jonsson sogt für Abwechslung und kann in allen Lagen überzeugen, egal ob aggressiv wie im Opener „Damaged“, rockröhrig wie in „Stone Cold Killer“  oder schmierig wie in „One Way Ticket Down (To Hell)“.

Death Path“ macht wirklich Spaß und wirkt zu keinem Zeitpunkt konstruiert oder verkopft, sondern immer schön spontan und aus dem Bauch heraus. Genau so gefällt Thrash! (mk)


l_a7537703fe064b9198fdae281ca4495d

Bewertung: 9/15 Punkte
Genre:
Thrash Metal
Herkunft:
Schweden
Label:
Massacre Records
Veröffentlichungsdatum:
25.02.2011
Homepage:
www.MySpace.com/DaysOfAnger

Tracklist

  1. Damaged
  2. All Pigs Must Die
  3. One Way Ticket Down (To Hell)
  4. Symptoms
  5. Stone Cold Killer
  6. Fuck That (Silly God)
  7. Hands Of Evil
  8. Spit On Your Grave
  9. Buried Alive
  10. Life Form


Tags: ,

Hinterlasse eine Antwort

*