Wolfchant – „Call Of The Black Winds“

Verfasst am 13. Februar 2011 von Michael Klein (Kategorie: CD-Rezensionen) — 2.181 views

Aufschluss

Mit der festen Integration von Michael Seiffert haben Wolfchant im Bereich des Klargesangs ordentlich nachgelegt. Der Rebellion-Sänger passt mit seiner kraftvollen und charakteristischen – teilweise an Matt Barlow (Iced Earth) erinnernden – Stimme perfekt zu Lokhis harschen Grunts und Screams und hebt den Stimmanteil auf ein deutlich höheres Level.
Außerdem steht dem Pagan-Konglomerat die warme und kräftige Produktion von Markus Stock (The Vision Bleak, Eisregen, Maroon) aus dem Tonstudio E hervorragend zu Gesicht und sorgt dafür, dass die Schlachthymnen besser denn je in Szene gesetzt sind.
Dadurch liegt das vierte Wolfchant-Album „Call Of The Black Winds“ im Vergleich mit seinen keineswegs schlechten Vorgängern gleich mehr als eine Methornlänge voraus und schließt mit großen Schritten zu den Wikingergenerälen – den besten der Szene – auf.

Freunde von Viking-Pagan-Klängen, die vor den teils deutschen Texten nicht zurückschrecken, werden großen Gefallen an Nummern wie „Heathen Rise“, „Eremit“ oder „Naturgewalt“ finden und kaum Schwächen ausmachen.
Definitiv eine von den Guten Veröffentlichungen im Genre! (mk)


wolfchant-call-of-the-black-winds

Bewertung: 9/15 Punkte
Genre:
Pagan Metal
Herkunft:
Deutschland
Label:
Massacre Records
Veröffentlichungsdatum:
25.02.2011
Homepage:
www.Wolfchant-Metal.com

Tracklist

  1. Black Winds Rising (Prelude)
  2. Stormwolves
  3. Eremit
  4. Black Fire
  5. Naturgewalt
  6. Heathen Rise
  7. Never Will Fall
  8. Die Nacht der Wölfe
  9. The Last Farewell
  10. Der Stahl in meinem Feinde
  11. Call Of The Black Winds


Tags: ,

Hinterlasse eine Antwort

*