Iron Fire – „Metalmorphized“

Verfasst am 30. September 2010 von Fallen (Kategorie: CD-Rezensionen) — 1.224 views

Die Zeit vergeht!

Mit einem Intro, das klassischen Swedish-Death Metal-Hörern gefallen würde, starten die Dänen in ihr neues Album „Metalmorphized“, bis die charakteristische Stimme des Frontmanns Martin Steene einsetzt und das ganze etwas aufweicht, trotz hartem Gesang am Anfang. Allgemein erinnert der erste Song an die finnischen Kollegen von Diablo mit harten, tiefen Riffs mit darüberliegenden hohen Gitarrenmelodien, aber eben in Power-Metal-Form. Der zweite Song ist eher eine Midtempo-Mitsing-Nummer gefolgt von einem Lied mit krachenden Gitarren und treibendem Schlagzeug mit harten Breaks, die keinesfalls mehr in die Power-Metal-Riege geschoben werden kann.

Crossroad“ ist ein weiterer Song, den es hervorzuheben gilt. Dieser startet mit einem Riff mit Headbanggarantie und steigert sich in eine hymnische Ballade. Nicht zuletzt gewinnt „Crossroad“ einiges durch die Unterstützung von weiblichen Guestvocals.

Das ganze Album lässt sich als abwechslungsreich beschreiben und als „gar nicht so Power Metal, wie es den Anschein hat“, denn wie bereits die Vorgängerplatten der Dänen, ist „Metalmorphized“ ebenfalls düsterer und härter als das Klischee. Intressanterweise haben viele Ex-Mitglieder der Band einen Gastauftritt auf diesem Album, das als zehnjähriges Bestehen der Band gefeiert werden kann, bekommen.

Über das Coverartwork dürfen sich die Dänen jedoch noch ein paar Gedanken machen, denn wenn man es als mittelmäßig beurteilen würde, wäre das noch eine große Übertreibung.
Insgesamt muss ich leider eingestehen, dass die Dänen keinen großen Fortschritt, ja sogar einen kleinen Rückschritt gemacht haben. Dennoch macht die Platte Spaß und verdient keine schlechte Bewertung. (mat)


iron_fire_-_metalmorphosized_power_metal_artwork

Bewertung: 8/15 Punkte
Genre: Power Metal
Herkunft:
Dänemark
Label: Napalm Records
Veröffentlichungsdatum: 01.10.2010
Homepage:
www.IronFire.dk

Tracklist

  1. Reborn To Darkness
  2. Nightmare
  3. Still Alive
  4. Back In The Fire
  5. The Underworld
  6. Crossroad
  7. Riding Through Hell
  8. Left For Dead
  9. The Graveyard


Tags: ,

Hinterlasse eine Antwort

*