End Of Green – „High Hopes In Low Places“

Verfasst am 14. August 2010 von Mathias Anthes (Kategorie: CD-Rezensionen) — 3.764 views

Wunder gibt es immer wieder

Ich muss sagen: Ich bin überrascht. Ich dachte ursprünglich, dass mir die Platte überhaupt nicht gefallen wird, doch dem ist nicht so. Denn nicht alle Songs sind von Traurigkeit durchtränkt, einige haben richtiges Rock-Potential!

Bereits der erste Song „Blackened Eyes“ macht einen entspannt-rockigen Eindruck, genau wie das darauf folgende Stück „Goodnight Insomnia“. Doch keine Angst, die Stuttgarter haben die Melancholie nicht vergessen! „Carpathian Gravedancer“ ist langsamer als die vorherigen Songs und hat diese typische „verregneter-Tag“-Atmosphäre. „Under The Sway“ passt irgendwie nicht so ganz ins Konzept, an vielen Stellen klingt das Lied so, als wäre es von den Beatsteaks oder jemandem aus dem Bereich geschrieben. Zwar ist der Refrain wieder typisch End Of Green, doch das merkwürdige Gefühl bleibt. Mein Favorit der Scheibe ist der Titelsong, er besticht durch schnelles Riffing und Gesang, der kraftvoll und nicht verheult ist. Insgesamt ist knapp die Hälfte des Albums rockig, die andere melancholisch-traurig gehalten, sodass das Album sowohl langjährige End-Of-Green-Fans, aber auch Neueinsteiger interessieren dürfte.

Wie bereits der Vorgänger „The Sick’s Sense“ wurde auch „High Hopes In Low Places“ in den Münchner Weltraumstudios von Corni Bartels aufgenommen. Die Produktion unterscheidet sich trotzdem stark, auf der aktuellen Platte wirkt alles harmonischer, die Instrumente scheinen viel besser zueinander zu passen und vor allem die haben Gitarren einen satteren Klang. Mir persönlich fiel immer wieder auf, wie sehr die Stimme von Michelle Darkness der von Dystonia-Sänger Dominik Jörg ähnelt – im positiven Sinne.

End Of Green ist mit ihrem neuesten Machwerk eine gute Gothic-Rock-Scheibe gelungen, und wenn sie selbst einen eingefleischten Deather/Thrasher wie mich nicht auf Anhieb abschreckt, dann sollte die Zielgruppe doch erst recht Spaß damit haben, oder? (ma)


eog_hhilp_cover_2010_l

Bewertung: 8/15 Punkte
Genre: Gothic/Dark Rock
Herkunft:
Deutschland
Label: Silverdust Records
Veröffentlichungsdatum: 20.08.2010
Homepage:
www.EndOfGreen.de

Tracklist

  1. Blackened Eyes
  2. Goodnight Insomnia
  3. Carpathian Gravedancer
  4. Under The Sway
  5. Tie Me A Rope… While You’re Calling My Name
  6. High Hopes In Low Places
  7. An Awful Day
  8. Saviour
  9. Slaves
  10. Starlight


Tags: ,

Hinterlasse eine Antwort

*