Kalmah – „12 Gauge“

Verfasst am 17. April 2010 von Mathias Anthes (Kategorie: CD-Rezensionen) — 1.105 views

Wo das Beste zusammenkommt

Die selbsternannten Sumpfherren von Kalmah haben mit „12 Gauge“ ihr mittlerweile sechstes Album fertiggestellt, das man wohl als das beste ihrer bisherigen Karriere bezeichnen kann. Hier stimmt einfach alles: Die Produktion ist kraftvoll und sauber, die Songs haben alle einen eigenen Charakter, sind abwechslungsreich und kreativ.

Alleine der Anfang des Albums ist eine wahre Granate, „Rust Never Sleeps“ beginnt mit einer verträumten Akustikgitarre, überlasst aber schnell den E-Gitarren den Vortritt, welche eindrucksvoll zeigen, wie Melodic Death Metal zu klingen hat. „Better Not To Tell“ ist einer der eher entspannteren Songs; nicht ganz so schnell wie der Rest, dafür mit seiner ganz eigenen Atmosphäre.
Mit dem mächtigen „Hook The Monster“ haben sie zudem einen hervorragenden Live-Song, dessen Kehrvers einfach mitgegrölt werden muss. Der Titelsong „12 Gauge“ beginnt genau wie „Rust Never Sleeps“ mit einer wunderschönen Akustikgitarre, schlägt aber bald darauf in ein Riffgewitter um, das immer wieder durch ausgefeilte Melodien der Leadgitarre aufgelockert wird.

Die Elemente des Kalmah’schen Schaffens sind nicht neu, manchmal fühlt man sich an Children Of Bodom erinnert, manchmal an Nightrage oder manchmal an Wintersun. Doch in dieser Kombination bilden sie einen ganz eigenen Stil, der diese Band und insbesondere dieses Album absolut hörenswert macht. (ma)


f-kalmah24b562ce1000284f3

Bewertung: 14/15 Punkte
Genre: Melodic Death Metal
Herkunft:
Finnland
Label: Spinefarm Records
Veröffentlichungsdatum: 03.03.2010
Homepage:
www.Kalmah.com

Tracklist

  1. Rust Never Sleeps
  2. One Of Fail
  3. Bullets Are Blind
  4. Swampwar
  5. Better Not To Tell
  6. Hook The Monster
  7. Godeye
  8. 12 Gauge
  9. Sacramentum


Tags: ,

Hinterlasse eine Antwort

*