Audrey Horne – „Audrey Horne“

Verfasst am 16. Februar 2010 von Michael Klein (Kategorie: CD-Rezensionen) — 1.715 views

Wer denn?

„Wer tötete Laura Palmer?“  – diesen Satz werden die Ü30er unter uns augenblicklich mit Twin Peaks in Verbindung bringen – und damit auch den Namen Audrey Horne, den sich die norwegische Band aus der der Kult-Serie entliehen hat. Jüngere Semester assoziieren mit den Namen vor allem eines: Musik! Denn das skandinavische Quartett hat mit dem Vorgänger „Le Fol“ (2007) eine dichte Duftmarke hinterlassen. Selten zuvor wurden Metal, Alternative, Grunge sowie Stoner- und 70ies-Rock so schlüssig miteinander verbunden.

Selbstredend wurde „Le Fol“ nach allen Regeln der Kunst abgefeiert und erhielt fast überall beste Kritiken. Wie schwer muss es den Musikern gefallen sein, dem Erfolgsalbum einen würdigen Nachfolger nachzureichen? Der Versuch nennt sich schlicht „Audrey Horne“ und kann – um es gleich vorweg zu nehmen – locker mithalten.
Neben der gefälligen Mixtur aus dicken Riffs und zauberhaften Melodien wurde diesmal besonders Torkjell „Toschie“ Røds Stimme stärker in den Fokus gerückt. Der Sänger kann so noch viel besser seine vielzähligen Facetten in die Stücke einbinden, was viel Abwechslung in das Album bringt. Beispiele gefällig? Das mit Hammond-Orgel angereicherte „Circus“ erinnert an Faith No More, „Blaze Of Ashes“ weckt Erinnerungen an Deep Purple und „Charon“ rockt wie ein Bastard aus Mastodon und Black Sabbath.
Noch etwas: Auch wenn ich überhaupt kein Solo-Freund bin: Die Gitarrensolos der Gitarristen Ice Dale (Enslaved, Ov Hell) und Thomas Tofthagen (Sahg) sind grandios! (Hört euch z.B. „Bridges And Anchors“ an und ihr wisst was ich meine)

Keine Frage: Mit einem so spannenden Album wie „Audrey Horne“ wird es der sympathischen Vierer leicht haben neue Fans zu gewinnen. (mk)


audreyhorne_cover_rgb

Bewertung: 11/15 Punkte
Genre: Rock/Metal
Herkunft: Norwegen
Label: Indie Recordings
Veröffentlichungsdatum: 26.02.2010
Homepage: www.AudreyHorneMusic.com

Tracklist

  1. These Vultures
  2. Charon
  3. Circus
  4. Down Like Suicide
  5. Blaze Of Ashes
  6. Sail Away
  7. Bridges And Anchors
  8. Pitch Black Mourning
  9. Firehouse
  10. Darkdrive
  11. Godspeed


Tags:

Hinterlasse eine Antwort

*