Winter’s Verge – „Tales Of Tragedy“

Verfasst am 22. Januar 2010 von Michael Klein (Kategorie: CD-Rezensionen) — 1.012 views

Zypriotisch

Eine Metal-Band aus Zypern – das gibt´s auch nicht alle Tage. „Tales Of Tragedy“ ist bereits das zweite Werk der Mittelmeer-Insulaner um Gitarrist Harry Pari. Mit diesem Werk wollen Winter’s Verge nun richtig angreifen. Als Schauplatz für die Attacke hat sich das Quintett die kommende Tour mit Stratovarius und Mystic Prophecy ausgesucht. Eine gute Wahl, denn musikalisch gibt es zwischen diesen Bands durchaus einige Schnittmengen.

Tales Of Tragedy“ bietet weitestgehend klassischen Up-Tempo Heavy Metal, der nicht selten an Achtziger-Werke von Helloween, Gamma Ray oder aktueller: Sonata Arctica erinnert – wird aber geschickt mit modernen Elementen verknüpft um nicht antiquiert zu klingen. Tiefe Riffs und sphärische Keyboard-Sounds sind also kein Tabu.

Leider fehlt dem zypriotischen Fünfer noch das Gespür für packende Melodien. Viele der Stücke verschwinden nach einmaligem Hören schon wieder im musikalischen Nimbus. Zudem klingt speziell der Gesang von George Charalambous manchmal etwas arg unbeholfen – was den Hörgenuss ebenfalls trübt. Man kann aber erkennen, dass Winter’s Verge noch Potenzial nach oben haben und mit einem Album wie „Tales Of Tragedy“ auf dem richtigen Weg sind. (mk)

wintersverge_tot_cover

Bewertung: 7/15 Punkte
Genre: Heavy Metal
Herkunft: Zypern
Label: Massacre Records
Veröffentlichungsdatum: 29.01.2010
Homepage: www.WintersVerge.com

Tracklist

  1. World Of Lies
  2. Old Mans Wish
  3. I Swear Revenge
  4. For Those Who Are Gone
  5. The Captains Log
  6. Envy
  7. Dark Entries
  8. Madness Once Called Love
  9. Tomorrows Dawn
  10. Reflections Of The Past
  11. Curse Of Time

Tags: ,

Hinterlasse eine Antwort

*