The Kandidate – „Until We Are Outnumbered“

Verfasst am 16. Januar 2010 von Mathias Anthes (Kategorie: CD-Rezensionen) — 1.409 views

So schnell kann’s gehen

Nachdem ihre erste Demo „Distort & Confuse“ 2006 erschien, wurden The Downward Candidate von ihrem Sänger verlassen – doch eine echte Metal-Band lässt sich von sowas nicht beeindrucken, und so gingen sie 2008 ins Studio von Jacob Bredahl, um ihr offizielles Debüt-Album aufzunehmen. Dem ehemaligen HateSphere-Sänger gefiel der Stil der Band so gut, dass er höchstselbst als der neue Sänger einstieg und „Until We Are Outnumbered“ davor bewahrte, eine reine Instrumental-Platte zu werden. Die Chemie in der Band stimmte sofort, und um diese neue Ära offiziell einzuläuten, wurde der Name in The Kandidate geändert.

So weit, so gut. Die versprochenen Hammer-Riffs, das knüppelharte Schlagzeug und Brüllaffe Bredahl ergeben wirklich eine famose Mischung, die jeden Thrasher zufriedenstellen dürfte. Doch um ehrlich zu sein, eine Revolution ist das Ganze nicht. Man merkt dem Sänger seine Vergangenheit sofort an, sein Gesang klingt nicht anders als damals bei HateSphere. Auch die Musik klingt ähnlich dieser dänischen Formation, jedoch gepaart mit dem Stil von The Haunted, und genau das macht den Reiz aus.

Wie gesagt, es ist nichts Neues, aber es klingt verdammt gut! Wer ordentlich die Fresse poliert bekommen möchte, der kann die Scheibe bedenkenlos kaufen. Doch Vorsicht, der Spaß ist bereits nach knapp 33 Minuten vorbei. Also am besten noch das aktuelle HateSphere-Album dazukaufen und man ist  bestens versorgt – außerdem kann man sich gleich mal Bredahls Nachfolger anhören und vergleichen, bei welcher Band er wohl besser aufgehoben ist. (ma)


the_kandidate_-_until_we_are_outnumbered_deaththrash_metal_artwork

Bewertung: 11/15 Punkte
Genre: Death/Thrash Metal
Herkunft
: Dänemark
Label: Napalm Records
Veröffentlichungsdatum: 29.01.2010
Homepage
: www.TheKandidate.com

Tracklist

  1. Strength Through Diversity
  2. Give Up All Hope
  3. Shut ‚em Up
  4. Distress And Decay
  5. In Hell
  6. We Conform To The Unrighteous
  7. Live A Lie
  8. The Kill
  9. Enemy
  10. Yours Truly


Tags: ,

Hinterlasse eine Antwort

*