Emperors Lair – „Dare Mighty Things”

Verfasst am 19. Januar 2023 von Michael Klein (Kategorie: CD-Rezensionen, Regionale Bands) — 87 views

Samples, ultraschwere, sandige Doom-Riffs (Sabbath lassen grüßen) und flächige, atmosphärische Keyboardteppiche leiten „House Of The Righteous“ in lava-zähem Fluss ein, ehe Emperors Lair das Tempo dezent anziehen und dem Auftakt ihres Full-Length-Debüts (auch durch den klaren Gesang) eine überraschende Classic-Rock-Schlagseite verleihen.
Doch spätestens mit „Kronos“ tauchen dann stärkere My Sleeping Karma-Einflüsse auf, die den psychedelischen Überbau im Sound von Emperors Lair betonen und stärker in den Mittelpunkt rücken. Der Gesang wird rauer, die Riffs garstiger und bedrohlicher. Im letzten Viertel gibt die Band sogar richtig Gas.
Auffällig: Die Band lässt sich für jeden Songaufbau viel Zeit. Dafür sind die Arrangements und Songstrukturen aber stets wohl durchdacht und trotz teils massiver Überlängen („Minds Eye“ ist ein 12-Minuten-Koloss!) niemals langweilig. Für Stoner-Rock, der zähflüssig mäandernd an der Grenze zum Doom marschiert eine beachtliche Leistung!
Hier helfen der hervorragend eingebettete und eigenständige Gesang sowie die feinen Nuancierungen, die ich ganz vage irgendwo aus Richtung der Deftones verorte. Im Falle von „The Elephant“ sogar mit orientalischem Touch.

Kurz und knapp: Hinter dem fantastischen Artwork verbirgt sich ein wirklich entdeckenswertes Debüt! Welcome Emperors Lair! (mk)


Bewertung: 11/15 Punkte
Genre: Stoner / Doom Metal
Herkunft: Deutschland
Label: Eigenproduktion
Veröffentlichungsdatum: 02/2023
Homepage: https://www.instagram.com/emperorslair/

Tracklist

  1. House Of The Righteous
  2. Gravity
  3. Kronos
  4. Minds Eye
  5. Daimos
  6. The Elephant
  7. Dare Mighty Things


Die Kommentfunktion ist nicht aktiviert.