Devin Townsend Project – „Addicted“

Verfasst am 09. November 2009 von Gringer (Kategorie: CD-Rezensionen) — 1.471 views

Suchtprojekt

Nach dem sehr ruhigen, cleanen Album „Ki“ kommt nun der Nachfolger des Vier-Alben-Konzepts von Devin Townsend. Aber warum heißt er ausgerechnet: „Addicted“? Nun, wir haben auf jeden Fall einen Fröhlichkeitssprung in Olympiarekord, egal was nun dafür verantwortlich ist. Dies ist ein absolutes Sommeralbum und ich dachte mir, dass die Veröffentlichung im Herbst doch dafür zu schade ist. Aber nein! Sie ist genau richtig. Jetzt, wo die Sonne rar ist und die Gemüter nieselregnerischer werden zaubert uns „Bend It Like Bender“ die Sommerleichtigkeit ins Gesicht. Wer bei diesem Song sein Gehirn nicht ausschaltet und sich einfach der Partylaune hingibt ist selbst schuld.
Aber es gibt weit mehr als beswingte Robotermusik. Wie schon auf „Ki“ bewährt, setzt Devin auch hier wieder seinen eigenen, „choralen“ Gesang ein, aber passender in die Songs eingebettet. Er schafft es immer wieder trotz z.T. düsterer Grundstimmung wunderschöne, zum mitsingen und träumen animierende Refrains zu kreieren – wie in „Universe In A Ball“, „Resolve“, der radiotauglichen Ballade „Ih-Ah“ sowie dem Stück „The Way Home“.
Wir reden hier also von einem soliden Album voll entzückter Melodien und Freude, aber das eigentliche i-Tüpfelchen kommt noch! Devin hat sich eine hervorragende Gastsängerin geholt: Anneke von Giersbergen (Ex-The Gathering, Agua de Annique). Wer sie noch nicht kennt, wird sich spätestens hier verlieben – die Liebhaber von Anneke sollten aber auf jeden Fall reinhören. Es ist nicht nur die gewohnte Größe, die sie an den Tag legt, sondern Devin Townsend gelingt es hier irgendwie noch andere Facetten von Anneke zu offenbaren.
Man könnte das Album auch mit einem rockigen, gerafften Ayreon-Werk umschreiben. Das liegt sicher an Annekes Stimme und den verspielten Tönen die überall durchs Devin-Townsend-Universum schwirren.
Auch wenn man es auf den ersten Blick nicht erkennt, so ist „Addicted“ dennoch die logische Anknüpfung an „Ki“. Hier werden mir einige widersprechen. Auf „Ki“ war die Verspieltheit noch sehr ruhig und versteckt – im Kämmerchen bei Kerzenschein, während „Addicted“ auf der Tanzfläche im Rampenlicht rockt. (lkb)


devin-townsend-addicted

Bewertung: 13/15 Punkte
Genre: Progressive Rock
Herkunft: Kanada
Label: Inside Out Music
Veröffentlichungsdatum: 13.11.2009
Homepage: www.HevyDevy.com

Tracklist

  1. Addicted
  2. Universe In A Ball
  3. Bend It Like Bender
  4. Supercrush
  5. Hyperdrive
  6. Resolve
  7. Ih-Ah
  8. The Way Home
  9. Numbered
  10. Awake


Tags: ,

Hinterlasse eine Antwort

*