Disillusion – „The Liberation

Verfasst am 05. September 2019 von Michael Klein (Kategorie: CD-Rezensionen) — 250 views

Eigentlich möchte ich nicht der Haut von Disillusion stecken. Das letzte Album „Gloria“ gilt als viel zu wenig beachteter Rohdiamant, das vorherige „Back To Times Of Splendor“ als eines der besten Alben, das die deutsche Metal-Szene jemals hervorgebracht hat. Wie soll man da nur anknüpfen?

Um es vorweg zu nehmen: „The Liberation“ ist ein gutes Album. Ein Album mit viel Eigenständigkeit und Charme. Ein Album mit großen Melodiebögen, fein schillernden Nuancen, wilden Abfahrten, heftigen Niederschläge und einer lebhaften Dynamik – aber es kann nicht in Gänze mit dem großen Vermächtnis der Band mithalten.
Für meinen Geschmack ist ein zu großer Teil von „The Liberation“ gut gemeinter Fan-Service. In zu vielen Augenblicken fühlt man sich sehr an „Back To Times Of Splendor“ erinnert (meint sogar klare Zitate herauszuhören) – in zu wenigen Augenblicken spürt man die experimentelle Aufbruchstimmung, die „Gloria“ so einzigartig gemacht hat (und die zwischenzeitliche Single „Alea“ in spuren angedeutet hatte…)
Das Gefühl, dass die Band etwas zu viel auf Nummer sicher gegangen ist, kann ich bei aller Qualität auch nach mehreren Durchläufen nicht abschütteln.

Dennoch – und dass muss ich nochmals klar formulieren: Für ein Album wie „The Liberation“ würden sich dutzende andere Bands beide Beine ausreißen.

Deswegen: Schön, dass ihr wieder zurück seid! Ihr habt uns gefehlt! (mk)


Bewertung: 11/15 Punkte
Genre: Melodic Death Metal
Herkunft: Deutschland
Label: Prophecy Productions
Veröffentlichungsdatum: 06.09.2019
Homepage: https://Disillusion.de

Tracklist

  1. In Waking Hours
  2. Wintertide
  3. The Great Unknown
  4. A Shimmer In The Darkest Sea
  5. The Liberation
  6. Time To Let Go
  7. The Mountain


Die Kommentfunktion ist nicht aktiviert.