Eridu – „Lugalbanda

Verfasst am 19. Juni 2019 von Fallen (Kategorie: CD-Rezensionen) — 411 views

Wer uns aufmerksam verfolgt, wird die Münchner Band Gilgamesh noch kennen. Aus dieser formierte bzw. reformierte sich nun Eridu rund um den Kopf, Sänger und Gitarrist „Enki“ und hausiert mit einer neuen Scheibe namens „Lugalbanda“.

Dabei bleiben sich die Münchner im Thema treu und behandeln das summerische Erbe und die Mythologie. Musikalisch wird das Ganze durch die arabische Tonleiter, orientalische Melodien, und Blastbeats ausgedrückt. Es wird sich auch nicht vor kurzen Erzählpassagen mit sanftem Geplänkel im Hintergrund zurückgeschreckt und ein Gastauftritt einer Sängerin sorgt für weitere Abwechslung. Besonders stark sind aber wie damals schon die dicken groovigen Teile, von denen es leider etwas zu wenige gibt. Dennoch ist vor allem die Gitarrenarbeit saftig und besonders episch wird es, wenn sich Black-Metal-typische Stakkato oder klingende Riffs und weit tragende verzerrte Klänge mit kleinen Choreinlagen paaren.

Dass sich die Band automatisch mit z. B. Melechesh vergleichen lassen muss, liegt alleine am Genre, doch ob Eridu mit jener Formation mithalten kann, sollte jeder selbst entscheiden und mindestens einmal reinhören. Es sollte auf jeden Fall belohnt werden. (mat) 


Bewertung: 11/15 Punkte
Genre: Oriental Extreme Metal
Herkunft: Deutschland
Label: Eigenvertrieb
Veröffentlichungsdatum: 10.05.2019
Homepage: www.Facebook.com/EriduOfficial

Tracklist

  1. Inanna’s Favour
  2. Enmerkar
  3. Slaves Of Eridu
  4. The Cavern
  5. Herald Of Heaven
  6. Astral Warfare
  7. The Siege Of Aratta
  8. Hymn For Utu
  9. The Bewitching Of Sumer
  10. Lugalbanda


Tags: ,

Die Kommentfunktion ist nicht aktiviert.