Thyrgrim – „Vermächtnis

Verfasst am 14. Januar 2018 von Sebastian Zeh (Kategorie: CD-Rezensionen) — 333 views

Schnörkellos, direkt, rauh – das sind die ersten Worte, die einem beim Hören der neuen Thyrgrim-Scheibe Vermächtnis in den Sinn kommen. Die Band aus dem nordrhein-westfälischen Moers verfolgt bereits seit Jahren mit Bestimmtheit ihren ganz eigenen Kurs. Heißt: Statt Ambient-Experimente oder Anbiederungen mit anderen Extreme-Metal-Formen zu unternehmen, bleiben sie ihren Wurzeln treu.

Das bedeutet im Umkehrschluss, dass geneigte Hörer ein Freund des 80er-Black-Metals sein muss. Denn neben Venom klingt vor allem Bathory als eine der Haupteinflüsse heraus. Bei Songs wie „Die ewige Suche“ gibt es dabei sogar eine verneigung an die epischeren Viking-Momente aus dem Schaffen Quorthons.

Während „Die Heilung dieser Welt“ noch vergleichsweise uneinladend und sperrig wirkt, eröffnet sich ab dem zweiten Song „Frühlingsdämmerung“ eine ganz andere Welt. Es tut dem Sound der Band sichtlich gut, häufiger das Tempo zu drosseln, einige Instrumente deutlich zurückzunehmen (wie etwa beim ruhigen Break in „Das Ende einer Reise“) und Melodien Einzug zu geben. Dadurch schafft es die Band, einiges an Emotionen zu vermitteln. Gerade „Sterbend 3“ wirkt wahrlich bedrückend.

Zu kritisieren gibt es neben dem etwa zu selten variierenden Gesang von Fronter Kain (sowohl was Silbenfluss als auch Stimmeinsatz angeht) den etwas altbackenen Sound. Klar – das ist untergrund, eine Hommage, so gewollt. Dennoch bin ich davon überzeugt, dass es den Songs zuträglich gewesen wäre, hier und da etwas mehr Tiefen und etwas weniger Höhen in den Mix zu legen – dadurch hätten einige Phasen noch bedrückender, vielleicht auch bedrohlicher gewirkt. In diesem Falle krankt das Album ein wenig an der aufdiktierten Oldschool-Attitüde.

Ansonsten schaffen es Thyrgrim aber, mit dem vermeintlich „Wenigen“, das der Black Metal mit Hang zu Pagan-Einflüssen bietet, tatsächlich viel zu transportieren. Mit einem fetteren Sound hätte das Gesamtprodukt allerdings noch besser gewirkt. (sz)


Bewertung: 9/15 Punkte
Genre: Black Metal
Herkunft: Deutschland
Label: Trollzorn Records
Veröffentlichungsdatum: 29.09.2017
Homepage: www.Facebook.com/Thyrgrim

Tracklist

  1. Die Heilung dieser Welt
  2. Frühlingsdämmerung
  3. Die ewige Suche
  4. Das Dunkel meiner Seele
  5. Ich sehe euch brennen
  6. Sklaven eines toten Gottes
  7. Pfade der Vergänglichkeit
  8. Gefangen im Wandel
  9. Sterbend 3
  10. Das Ende einer Reise
  11. Offenbarung


 

Hinterlasse eine Antwort

*