Manescape – „Antibodies

Verfasst am 05. April 2017 von Michael Klein (Kategorie: CD-Rezensionen) — 700 views

Auf Empfehlung der hörenswerten Glasgow Coma Scale haben wir mal in Manescape reingehört. Und was soll man sagen? Dass die (Wahl)Frankfurter Geschmack haben, bewiesen sie ja nicht nur jüngst mit ihrem neuen Album, sondern auch mit diesem Tipp!

Das polnische Trio von Manescape setzt ebenfalls auf ein Fundament aus seicht groovendem Post-Rock, verflechtet darin aber sehr offensichtlich reichlich relaxten 70ies-Psychedelic.
Zur Retro-Angelegenheit mutiert „Antibodies“ deswegen aber nicht. Zur Vermeidung dessen lenkt das Trio den Sound immer wieder mal Richtung Stoner Rock („Penetrating Sound Of Inertia“) oder Indie („Human Code“, „Black Blood“).
Gipfel dieser Variabilität ist das knapp zehnminütige „The Yearning“, in dem so ziemlich alle Einflüsse der Band verwoben sind.

Fans von gediegenen, aber nicht staubigen (Retro)Sounds sollten sich Manescapes Zweitwerk ruhig mal anhören. (mk)


antibodies - front

Bewertung: 9/15 Punkte
Genre: Post-Rock
Herkunft: Polen
Label: Rebel Rockers
Veröffentlichungsdatum: 04.02.2017
Homepage: www.Facebook.com/ManescapeMusic

Tracklist

  1. Helium
  2. Penetrating Sound Of Inertia
  3. Beautiful Agony
  4. In Moments Of Oblivion
  5. Crystal Palace Loner
  6. Decadence And The Wind
  7. Human Code
  8. Black Blood
  9. The Yearning
  10. Go In Reverse


Hinterlasse eine Antwort

*