Monkey3 – „Astra Symmetry

Verfasst am 25. September 2016 von Mathias Anthes (Kategorie: CD-Rezensionen) — 514 views

Ich höre eigentlich fast nie Stoner Rock, doch die Bands, die mir zum Rezensieren vorgesetzt werden, können mich meistens überzeugen. Kann es der Affe auch?

Räumen wir das Negative zuerst aus dem Weg: „Astraea“ hätte man sich komplett sparen können, denn es ist im Prinzip nicht mal Musik, sondern nur Hintergrundgeräusch – zwar ist es das kürzeste Stück des Albums, aber mit 3:54 Minuten für ein Zwischenspiel doch viel zu lang. Das spiegelt auch gleichzeitig ein weiteres Problem wider: Mit Laufzeiten zwischen viereinhalb und knapp neun Minuten sind die Stücke zu lang, um echtes Hitpotential zu entwickeln. Zwar ist dieses Genre auch nicht direkt darauf ausgerichtet, doch wenn ein Lied so lange Zeit vor sich hinplätschert, fällt es schwer, neue Hörer bei der Stange zu halten. Man muss aber auch klarstellen, dass die Qualität des Songwritings insgesamt und der Produktion hochwertig ist.
Gesang kommt nur sehr selten vor, und wenn, dann agiert er eher wie ein begleitendes Instrument („Abyss“, „Crossroad“), nur in „Dead Planet’s Eyes“ ist er tatsächlich im Vordergrund.

Das Genre alleine verrät schon, dass diejenigen, die was zum Feiern und Moshen suchen, hier falsch sind. Es gilt das Motto „Woodstock statt Wacken“, statt sich im Moshpit auszutoben bildet man einen Sitzkreis und lässt sich von den sphärischen Klängen verzaubern. Wer ruhige Musik zum Abdriften in andere Welten sucht, wird hier auf jeden Fall fündig. (ma)


657_monkey2_cmyk

Bewertung: 10/15 Punkte
Genre: Psychedelic Stoner Rock
Herkunft: Schweiz
Label: Napalm Records
Veröffentlichungsdatum: 02.09.2016
Homepage: www.Monkey3Official.com

Tracklist

  1. Abyss
  2. Moon
  3. Endless Ocean
  4. The Water Bearer
  5. Crossroad
  6. Mirrors
  7. Dead Planet’s Eyes
  8. Seeds
  9. Astraea
  10. Arch
  11. The Guardian
  12. Reals Of Light


Tags: ,

Hinterlasse eine Antwort

*