Vuolla – „Blood. Stone. Sun. Down.

Verfasst am 30. Juni 2016 von Michael Klein (Kategorie: CD-Rezensionen) — 621 views

Der Sommer ist eigentlich nicht unbedingt die ideale Zeit, um in träg-süßen Doom einzutauchen. Doch so regnerisch und trist dieser bisher war, kommt eine Scheibe wie „Blood. Stone. Sun. Down.“  gerade recht.

Die fünf finnischen Musiker(innen) versinken darin in tiefer Melancholie, Tristesse und schwarz-rauchigem Wehmut, dessen Kontrast durch den wechselnden Gesang von Kalle Korhonen (Growls) und der zarten Stimme von Sängerin Kati Kallinen entsteht. Dazu kommt eine typisch finnische Melodieführung und viel neblige, schwermütige Atmosphäre, der in den acht überlangen („Rivers In Me“ misst knapp 12 Minuten) Stücken viel Luft zur Entwicklung eingeräumt wird.

Das Ergebnis ist äußerst Stimmig, wenn auch nicht herausragend. Solide, finnische Handwerkskunst, die Doom-Fans schnell in ihren Sog ziehen dürfte. (mk)


vuolla-blood.-stone.-sun.-down.-103410

Bewertung: 8/15 Punkte
Genre: Doom
Herkunft: Finnland
Label: Schwarzdorn Production
Veröffentlichungsdatum: 03.06.2016
Homepage: www.Vuolla.net

Tracklist

  1. Death Incredible
  2. Emperor
  3. Chambers To Fill With Longing
  4. Rain Garden
  5. Shadow Layer
  6. Rivers In Me
  7. Film
  8. Quiet Cold


Hinterlasse eine Antwort

*