Dante – „When We Were Beautiful

Verfasst am 05. April 2016 von Michael Klein (Kategorie: CD-Rezensionen) — 677 views

Opulente Progressive-Metal-Alben „kurz“ zu beschreiben funktioniert oft genau so wenig, wie ’ne Kassette im CD-Fach abzuspielen. Es passiert einfach zu viel, um dies in wenigen Worten zusammenzufassen.

When We Were Beautiful“ ist ein solches Album. Voller Detailverliebtheit und klanglicher Facetten, scheitert jeder Versuch, dies in Kurzform zu pressen. Die Reduktion auf Gemeinsamkeiten mit Dream Theater, Subsignal und/oder Headspace wird dem Kosmos der Münchener nicht gerecht. Dazu haben sich die Progger in den vergangenen Jahren einen zu eigenen Sound geschaffen.
Dante behalten in ihren komplexen Arrangements und Aufbauten stets den Überblick und verlieren nie den Faden. Von einer „Nummer sicher“ (wenn es so etwas im Prog überhaupt gibt…) ist „When We Were Beautiful“ jedoch auch weit entfernt. Dazu sorgen alleine schon die vielen beteiligten Gastmusiker, die den sieben Songs nochmals zusätzliche Klang-Nuancen verleihen. So ist neben Dave Meros („Finally“) u. A. auch Bernd Schönegge von der Aschaffenburger Thoughts Factory bei zwei Stücken („Beautiful Again“ und „Let Me Down“) als Gastbassist zu hören.

Alles in Allem ein tolles Album, das für alle Fans von anspruchsvollem aber gut strukturiertem, progressivem Metal als klare Empfehlung gewertet werden kann. (mk)


dante-when-we-were-beautiful

Bewertung: 11/15 Punkte
Genre: Progressive Metal
Herkunft: Deutschland
Label: Gentle Art Of Music
Veröffentlichungsdatum: 18.03.2016
Homepage: www.DanteBand.de

Tracklist

  1. Rearrangement Of The Gods
  2. Ambitious
  3. Beautiful Again
  4. Until The Last Light Breaks In
  5. Let Me Down
  6. Sad Today
  7. Finally


Tags:

Hinterlasse eine Antwort

*