Into Darkness – „Sinister Demise

Verfasst am 24. November 2015 von Michael Klein (Kategorie: CD-Rezensionen) — 848 views

Drei Alben in 20 Jahren Bandgeschichte sind zwar kein besonders großes Arbeitszeugnis – eine amtliche Kauleistenpolitur bekommen die Heidelberger Veteranen aber auch ohne großartige Übung immer noch hin.
Wer auf knüppelharten, aber variablen Death Metal steht, der wird sich schnell mit „Sinister Demise“ anfreunden können. Hört nur „Throne Of A Thousand Miseries“ oder „True Rulers Of This World“!
Als kleine Veredelung fungieren die Gastbeiträge der Necrophagist-, Obscura-, Blotted-Science- und Nervochaos-Musiker. Ebenso das schmucke Artwork von Joe Petagno (Vader, Krisiun, Autopsy).
Das hohe Aggressionspotenzial und der derbe Sound vieler Stücke geht zwar auf Kosten der Dynamik – was aber Freunde härterer Kost nicht weiter stören dürfte. Denn das Ergebnis ist so wie es sein soll. Hart. Heftig. Death Metal eben. (mk)


image-jpeg-attachment

Bewertung: 9/15 Punkte
Genre: Death Metal
Herkunft: Deutschland
Label: Rising Nemesis Records
Veröffentlichungsdatum: 15.08.2014
Homepage: www.IntoDarkness.de

Tracklist

  1. Intro
  2. Left Behind
  3. Throne Of A Thousand Miseries
  4. True Rulers Of This World
  5. Manifesto
  6. Sinister Demise
  7. Human Benediction
  8. Suspended Insanity
  9. Spiritual Remains
  10. Suffering A Reality


Hinterlasse eine Antwort

*