DieVersity – „Re/Awakening

Verfasst am 10. September 2015 von Michael Klein (Kategorie: CD-Rezensionen, Regionale Bands) — 1.508 views

DieVersity sind eine Instanz, wenn es um melodischen Death Metal in unserer Region geht. Auf den Pfaden, die Göteborgs MeloDeath-Szene hinterlassen hat, haben sich die Würzburger mit ihrem Debütalbum „Last Day: Tomorrow“ eine passende Spur gesucht und beginnen diese nun mit „Re/Awakening“ tiefer zu graben.

Das Ergebnis klingt in etwa wie Soilwork zu „Figure Number Five“-Zeiten. Da ist es nur konsequent, dass sich das sich das Sextett für „Too Blind To See“ Björn „Speed“ Strid für einige Gastvocals geborgt hat. Da die Band jedoch etwas mehr mit Keyboard-Sounds arbeitet, hält das Material trotz aller Parallelen ein bisschen Abstand zu den großen Vorreitern.
Scheuen muss die Band die Vergleiche jedoch nicht. Ähnlichkeiten hin oder her: Das Material ist durchgehend stark, die Melodien, Grunts und Riffs sitzen 1A – wer also auf diesen Sound steht, der kommt hier voll auf seine Kosten.

Re/Awakening“ ist daher die konsequente Weiterentwicklung einer Band, die sich schon mit ihrem Debüt die Messlatte hoch gehängt hat und diese nun weiter nach oben setzt. Mal sehen, wie hoch es für DieVersity noch geht… (mk)


DieVersity

Bewertung: 11/15 Punkte
Genre: Modern Metal
Herkunft: Deutschland
Label: Sonic Revolution
Veröffentlichungsdatum: 11.09.2015
Homepage: http://DieVersity.de

Tracklist

  1. Life
  2. Too Blind To See
  3. Stop War Inferno
  4. In Your Dreams
  5. On Your Own
  6. Don’t Teach Me
  7. Speed Dial To Pain
  8. Forget The Past
  9. Re/Awakening
  10. Pardon!


Hinterlasse eine Antwort

*