Demon Incarnate – „Demon Incarnate

Verfasst am 20. September 2015 von Michael Klein (Kategorie: CD-Rezensionen) — 1.441 views

Wer beim Aufdruck „F. D. A. Rekotz“ brachiales Geknüppel erwartet, der liegt zwar meistens richtig, wird im hier vorliegenden Fall aber ziemlich überrascht dreinblicken.

Demon Incarnate liegen nämlich deutlich näher an Black Sabbath als an Cannibal Corpse und gehören damit eher zu den Exoten des Labels. Und das, obwohl die Musik der Band vielleicht sogar ein größeres Klientel anspricht als der Rest. Denn (okkulter) Doom mit Frau am Mikrofon ist nach wie vor heiß begehrt und beliebt. Und da bei Demon Incarnate auch die Qualität des dargebotenen mehr als stimmt, steht dem Aufstieg eigentlich nichts mehr im Weg.
Der Fokus liegt auf der dunklen, ausdrucksstarken Stimme von Lisa Healey, die von heftig drückenden, teils sogar Sludgig-derben Riffs umspielt wird. Die Melodiebögen sind mehr als ansprechend und erinnern mich stellenweise an die stilistisch nicht so weit entfernten Avatarium.

Spötter werden die Band pauschal und Rückhaltlos für die Musik verurteilen, die sie spielen und gnadenlos die „Trend“-Karte ausspielen.
Wer „Demon Incarnate“ aber nur ein einziges Mal auf seinen Plattenteller rotieren lassen hat, der wird merken, dass diese Vorwürfe haltlos sind und wir es hier mit einem hochklassigen Debüt einer Formation zu tun haben, die man unbedingt weiter verfolgen sollte! (mk)


image0011

Bewertung: 10/15 Punkte
Genre: Doom/Rock
Herkunft: Deutschland
Label: F. D. A. Rekotz
Veröffentlichungsdatum: 02.10.2015
Homepage: www.Facebook.com/DemonIncarnateMusic

Tracklist

  1. Grinder
  2. Bird Of Prey
  3. Embers Glow
  4. Demonized
  5. The Prophecy
  6. Lifeless Eyes
  7. Black Horizon


Hinterlasse eine Antwort

*