Moment Of Truth – „Empty Glasses & Broken Bottles

Verfasst am 28. April 2015 von Michael Klein (Kategorie: CD-Rezensionen) — 843 views

Man nennt kein Album „Empty Glasses & Broken Bottles“, um darauf parfümgetränkten, Gala-tauglichen Schunkelrock zu vertonen. Nein, „Empty Glasses & Broken Bottles“ bietet genau das, was man dahinter vermutet: Es riecht nach Bier, Schweiß, billigem Bourbon und alten Kippen.
Moment Of Truth vereinen auf (positiv) räudige Art Elemente aus (Street)Punk, Metal und Hardcore zu einer Mischung, die so charmant klingt wie der Hangover nach einer durchzechten Nacht.
Besonders gut gelingt dies im fett bollernden „King Of Nothing“ (irgendwie muss ich hier an Agnostic Front denken…) oder dem leicht nach Biohazard tönenden „Pay The Price“.

Fronter Rüd (sonst bei Crackdown hinterm Mikro) brüllt sich bis zum finalen „Till The End“ die letzten Tropfen Spucke aus den Mundwinkeln (und geht dabei mehrfach hörbar an seine Grenze), während seine Mannschaft mal mehr im Punk („Something To Prove“, „Report“) und mal mehr im Metal wildert („New Directions“ bietet sogar leichte Rock-Referenzen). Das Ergebnis klingt aber immer unpoliert und dreckig, so dass sich vor allem Genrefans an „Empty Glasses & Broken Bottles“ erfreuen dürften. (mk)


MOT_Cover

Bewertung: 8/15 Punkte
Genre: Hardcore/Punk/Metal
Herkunft: Deutschland
Label: District763 Records
Veröffentlichungsdatum: 15.05.2015
Homepage: www.Facebook.com/Mot904

Tracklist

  1. Something To Prove
  2. Back On Earth
  3. Coming Of Age
  4. Raise Your Glass
  5. Pay The Price (feat. Matthes Hookline)
  6. Moment Of Truth
  7. Behind Disguise
  8. King Of Nothing
  9. New Directions
  10. Report
  11. Back To Zero
  12. Going Down
  13. Till The End


Tags:

Hinterlasse eine Antwort

*