Spessart Rock | Mit: Miss ‚in Pieces, Half Step Down, Cervet, Stonetroopers, Metal Attack

Verfasst am 13. April 2015 von Sandro (Kategorie: Konzert-Rezensionen) — 2.411 views

11.04.2015 – Spessarthalle, Heinrichsthal

Am 11.04.2015 hat man in Heinrichsthal mal wieder zum Tanz… ähm, Mosh geladen.
Am Start waren fünf Bands, welche gute Unterhaltung boten. Mit dabei waren: Miss ‚in Pieces, Half Step Down, Cervet, Stonetroopers und Metal Attack.

Miss ‚in Pieces machten mit ihrem Alternative Rock den Anfang und konnten schon hier und da ein Kopfnicken ernten. Jedoch waren die Reaktionen der Zuschauer relativ verhalten, weil sich die meisten Leute noch weit hinten, an der Bar, aufhielten. Teilweise hat mich die Stimme des Sängers ein wenig an Volbeat o.ä. erinnert. Für den Einstieg in den Abend waren sie ganz ordentlich!

half Step DownAls nächstes kam dann die Combo Half Step Down auf die Bühne, welche mit ihrem thrashigen Sound sofort losgelegt haben und schon ein paar mehr Leute begeistern konnten. Als Konsequenz daraus haben sie auch die Leute vor die Bühne gebeten, wo dann auch schon bisschen mehr Stimmung war. Die Setlist war gespickt mit eigenen Liedern und Coversongs von Metallica. Am Ende spielte man noch eine kurze Zugabe. Klasse!

cervetNun kam das regionale Urgestein auf die Bühne. Cervet! Seit mittlerweile über 20 Jahren im Geschäft, lieferten sie eine gute Show ab. Es gab nicht nur einiges auf die Ohren, sondern auch einiges zu sehen: Es gab Zombies und eine gut aussehende Tänzerin an der Stange. Was will man mehr?
Jedoch hatten Cervet mit Soundproblemen zu kämpfen. So kam immer wieder der Monitorsound zu Sprache bzw. ist der rechte Boxentower gerne mal ausgefallen. Trotz alledem haben die Jungs eine amtliche Show abgeliefert und konnten die Zuhörer begeistern!

stonetroopersDanach waren die Stonetroopers dran. Mit ihrem stonermäßigen Rock ’n‘ Roll/Heavy Metal Sound konnten sie die Leute, jung wie alt, begeistern und gut Stimmung machen. Dazu noch mit einem Stormtrooper und einem Mitarbeiter des Imperiums als Bühnen-„Deko“, um die Message der Texte zu unterstreichen (wie man schon ahnt, die Texte handeln von Star Wars), gab dies ein sehr schönes Bild ab. Und die Jungs auf der Bühne, wie die Leute vor der Bühne, sind rumgetobt, -gesprungen und -getanzt. Jeder war glücklich. Die Stonetroopers konnten das Publikum sogar zu einem kleinen Pit animieren.

Metal AttackDer Headliner des Abends waren die Jungs von Metal Attack, die eine reine Coverband sind. Die (schon leicht angetrunkene) Meute vor der Bühne feierten die Songs gut ab! Ich persönlich konnte aber nicht so ganz meine Freude finden, weshalb ich dann auch schon vor dem letzten Song die Halle verließ. Das liegt aber auch wohl eher daran, dass ich mit reinen Coverbands nicht viel anfangen kann…

Fazit: Toller Abend mit vielen bekannten Gesichtern. Gern wieder, liebes Heinrichsthal!

(san)

Hinterlasse eine Antwort

*