Sylvatica – „Evil Seeds

Verfasst am 29. September 2014 von Mathias Anthes (Kategorie: CD-Rezensionen) — 669 views

Meeresrauschen, verspieltes Piano? Wird dies wieder eine schwülstige Reise durch Gothic-Zauberwälder? Mitnichten, denn nach dem Intro hauen Sylvatica in die Saiten und grölen in feinster Manier jeden Anflug von Feenstaub weg.

Das Debüt des jungen Trios weiß zu überzeugen, die Growls von Jardén Schlesinger geben dem Material das nötige Stück Härte, während die Gitarrenfraktion äußerst melodisch die Aufmerksamkeitskurve des Hörers oben hält. Gerne schillern auch Folkklänge durch, die an Bands wie Ensiferum erinnern, ohne diese zu zitieren; auch der gelegentliche Einsatz von Akustikgitarren oder Klaviereinspielern sorgt dafür, dass die Lieder lebendig wirken.
Mit Stücken wie „Lucifer“ beweisen die Dänen aber, dass sie auch anders können als nur melodisch-verspielt, schnell und treibend lädt die Nummer zum Headbangen und Moshen ein – ein Garant für Live-Action!

Qualitativ kann absolut nichts beanstanden, die Produktion ist höchstprofessionell und hat einen angenehm satten Klang. „Evil Seeds“ ist eine tolle Platte geworden, die man sich als Melo-Death-Freund sorglos zulegen kann. (ma)


Front cover

Bewertung: 11/15 Punkte
Genre: Melodic Death Metal
Herkunft: Dänemark
Label: Eigenvertrieb
Veröffentlichungsdatum: 01.07.2014
Homepage: www.Facebook.com/SylvativaOfficial

Tracklist

  1. Lost
  2. Psychopatica
  3. Winds Of Decay
  4. The Ascension
  5. Evil Seeds
  6. God Of The Gallows
  7. Hate Quest
  8. Lucifer
  9. Reanimated
  10. The Sludge Soup
  11. Sect Of Sleep


Tags: ,

Hinterlasse eine Antwort

*